Tim Mälzer im Interview: "Ein Burger bringt einen Kerl doch nicht um!"

Tim Mälzer: "Ein Burger bringt einen Kerl doch nicht um!"
Star-Koch Tim Mälzer isst auch mal Döner, Burger oder im Thai-Imbiss: ""Da schmeckt's, aber es schmeckt nicht wirklich gut."

Auch Fernsehkoch Tim Mälzer begeht regelmäßig Ernährungssünden. Im Men's Health-Interview gesteht er seinen Hang zu Fast Food und viel Schokolade

 

Star-Koch Tim Mälzer (43) ist ungesunder Ernährung durchaus nicht abgeneigt. Er konsumiere "so ungefähr 10-mal im Monat" Fast Food, gesteht Mälzer in einem Interview von Men's Health. "Dann esse ich Döner, Burger oder auch mal im Thai-Imbiss. Ich habe diesen Fehler." Ganz besonders haben es Mälzer die großen Hamburger-Ketten angetan, wobei seine Begeisterung dafür allerdings nicht ganz ungetrübt ist. "Da schmeckt's, aber es schmeckt nicht wirklich gut. Und trotzdem fahre ich regelmäßig an der A7 raus, weil ich diesen Geschmack in meinem Gehirn gespeichert habe." Mälzer: "Ich weiß, was ich kriege. Das ist verlässlich. Ist das klug von mir? Nein! Es ist sogar saudumm." Aber: "Ein Burger bringt einen Kerl doch nicht um", erklärt der Fernseh-Koch und Restaurantbetreiber.

Auf Mälzers privater Einkaufsliste stehen auch immer wieder Dosen-Ravioli. "Ich mag den Geschmack. Die treffen einen Punkt bei mir", erklärt er. Gleichzeitig räumt er jedoch ein: "Wenn ich die analysiere, sind die mistig und nicht lecker. Ich kann auch nicht verstehen, warum ich sie beim ersten Mal mochte. Und jetzt, wo ich abhängig bin, ist es zu spät." Mälzers größte Ernährungssünde ist allerdings sein Hang zu unregelmäßigem Essen. "Dadurch bin ich ein Heißhunger-Esser und komme schnell in einen Modus, in dem ich sofort etwas brauche. Das ist dann leider meistens zu viel Schokolade und zu viel Cola." Aber eine einzige richtige Ernährungsweise gibt es nach Mälzers Ansicht ohnehin nicht. Wichtig sei eine ausgewogene Ernährung, sagt der Fachmann und betont: "Dazu gehören auch mal Fritten."

 

Sponsored SectionAnzeige