Zu schnell gekommen

Vorzeitiger Samenerguss
"Was soll das heißen: Du bist schon im Aufzug gekommen?"

Über 30 Prozent der Männer kommen beim Sex zu früh. Im Gegensatz zu Erektionsstörungen ist das Problem nicht abhängig vom Alter, berichtet ein deutscher Forscher

Knapp ein Drittel der Männer können "fertig" rufen, bevor ihre Liebste richtig auf Touren gekommen ist. Etwa 30 Prozent der Jüngeren und 31 Prozent der älteren Männer berichten über vorzeitigem Samenerguss beim Sex.

Das sagte Professor Christian Stief von der Medizinischen Hochschule in Hannover auf der internationalen Urologenkongress in Düsseldorf.

Bei seiner Untersuchung konnte er für die sogenannte Ejaculatio praecox keine Altersabhängigkeit feststellen. Im Gegensatz zu Erektionsstörungen wird das Problem scheinbar nicht mit zunehmendem Alter schlimmer.

Bei der Erektion gilt, dass bei 5 Prozent der Vierzigjährigen das beste Stück schlaff bleibt, wenn es hart auf hart kommen soll. Bei Männern über siebzig sind es sogar dreimal so viele, nämlich 15 Prozent.

Sponsored SectionAnzeige