Beach-Body-Plan im Test: "In 100 Tagen zur Strandfigur" getestet

Diese Men’s-Health-Leser zogen unseren 3-teiligen Strandfigur-Plan bis zum Ende durch
3 Leser haben alle 3 Teile unserer Strandfigur-Serie kompromisslos absolviert

Diese Men’s-Health-Leser zogen unseren 3-teiligen Strandfigur-Plan bis zum Ende durch. Das Ergebnis nach 100 Tagen: weniger Fett, mehr Muskeln. Ob auch Sie das packen? Klar!

Sonnencreme, Shorts, Strandtuch, ein Volleyball – und Ihre Beach-Tasche ist gepackt? Fast! Zum perfekten Auftritt an Küste oder Baggersee gehört nämlich auch ein imposanter Körper. Wo sonst sehen Ladys sofort, wer zuletzt die Hanteln oder bloß die Fernbedienung gedrückt hat? Lars, Julian und Benedikt müssen sich um ihre Optik keine Sorgen mehr machen. Schließlich haben diese 3 Leser alle 3 Teile unserer Strandfigur-Serie kompromisslos absolviert. Ihr Erfolg spricht jedoch nicht nur dafür, dass der Plan funktioniert, sondern auch für ihre Willenskraft – Respekt!

Als Kick-off hier die 3 wichtigsten Tipps von unseren Testlesern:

Lars hat sein Körperfett in 100 Tagen von 11,3 auf 5,1 % reduziert
Lars hat sein Körperfett in 100 Tagen von 11,3 auf 5,1 % reduziert

Lars Schlichting
Alter 33
Größe 1,73 m
Gewicht von 69,5 auf 69,2 kg
Körperfett von 11,3 auf 5,1 %
Muskelmasse von 35 auf 38 kg
„Als Ex-Fußballer erinnerte mich besonders das Bein-Workout an meine Profi-Karriere. Die Einheiten stellte ich mir daher stets als Spiel vor. Meine Mental-Strategie: bis zum Abpfiff immer Vollgas geben, um als Sieger vom Platz zu gehen.“

Rhythmus einsetzen : So wie am Strand, gilt auch beim Training: Wer früh kommt, kann sich frei bewegen. Dann müssen Sie weder am Squat-Rack noch an der Hantelbank mit Wartezeiten  rechnen. Zudem ist die Hormonausschüttung morgens ideal für Top-Leistungen beim Krafttraining – Cortisol und Testosteron spielen Ihnen in die Karten. Des Weiteren können Sie sich in der Frühe erheblich besser konzentrieren, vor allem auf Ausführung und Geschwindigkeit. „Für mich war  Musik ein zusätzlicher Antrieb“, erzählt Ex-Fußball-Profi Lars, der jetzt als Personal Trainer arbeitet. Sein Tipp: „Der Song ‚Be A King‘ von E-Dubble sollte jede gute Workout-Playlist rauf und runter laufen.“ Packen Sie also gleich die Kopfhörer in Ihre Sporttasche!

Julian hat in 100 Tagen über 6 Kilo abgenommen
Julian hat in 100 Tagen über 6 Kilo abgenommen

Julian Endlich
Alter 29
Größe 1,86 m
Gewicht von 88,6 auf 82,3 kg
Körperfett von 21,4 auf 13,4 %
Muskelmasse von 42,4 auf 44 kg
„Das Strandfigur-Training war für mich der perfekte Ausgleich zur stressigen Arbeitswoche. Nach der Einheit ging ich oftmals noch für 15 Minuten in die Sauna und dann für 10 Minuten ins Kältebecken – ein echter Regenerations-Booster.“

Kumpels einspannen: Für Leser und Tester Julian war der Trainingspartner entscheidend. Zwischen Prüfungsstress und Arbeitsalltag gab ihm der Kumpel beim Workout den notwendigen  Motivationsschub. „Gerade bei komplexeren Übungen wie Kniebeugen  oder Bankdrücken zwang mich mein Trainingspartner, eine Extrawiederholung obendrauf zu setzen“, erzählt der Düsseldorfer. Außerdem sehen 4 Augen mehr als 2 – dies garantiert, dass beide die jeweilige Übung ganz korrekt ausführen. Sofern Sie mit hohen Gewichten arbeiten, kommt dann noch der Safety-Aspekt hinzu – wenn Ihr Kumpel bei der letzten Wiederholung ein wenig hilft oder Ihnen im Notfall das Gewicht abnimmt, können Sie sich voll auf die Muskelarbeit konzentrieren.

Benedikt hat in 100 Tagen BEach-Body-Programm 9,3 Kilo (!) abgenommen
Benedikt hat in 100 Tagen BEach-Body-Programm 9,3 Kilo (!) abgenommen

Benedikt Reinhardt
Alter 26
Größe 1,86 m
Gewicht von 89 auf 79,7 kg
Körperfett von 26,3 auf 16,2 %
Muskelmasse von 38,4 auf 39,7 kg
„Das Programm war besonders zu Beginn echt hart. Nach einiger Zeit aber freute ich mich richtig auf das Workout. Genial ist schließlich der Moment nach dem Training, wenn die Muskeln aufgepumpt sind und der ganze Körper schweißnass ist.“

Proviant einstecken: Zu jedem guten Trainingsplan gehört eine effektive Ernährungsstrategie. Benedikt hat 9,3 Kilo (!) abgenommen, indem er seinen Konsum an Kohlenhydraten innerhalb der 100 Tage monatlich reduzierte: zuerst von 150 auf 100, anschließend auf 50 Gramm pro Tag. „Sämtliche Mahlzeiten waren sehr proteinhaltig. Ein typisches Mittagessen: Fisch oder Geflügel mit Brokkoli und etwas Reis“, so der 26-Jährige. Sein Lunch nahm  er nicht auf einmal ein, sondern in 3 kleineren Rationen um 10, 13 und 16 Uhr. Damit überlistete er seinen Appetit, der Heißhunger blieb aus.  

Also, Männer, die Tour zur Strandfigur beginnt:

Die passende App zur Strandfigur mit 2 kompletten Trainingsplänen mit Schwierigkeitsleveln für Einsteiger oder Fortgeschritten gibt's hier.

Die Trainingspläne der einzelnen Monate als PDF gibt es hier:

Beach-Body-Trainingsplan Monat 1 (Kraft verdoppeln) zum Download

Beach-Body-Trainingsplan Monat 2 (Muskelaufbau) zum Download

Beach-Body-Trainingsplan Monat 3 (Feinschliff) zum Download

Seite 2 von 7

Sponsored SectionAnzeige