Herzfrequenz: 14 Pulsmesser im Test

Polar RS 400 SD Multi
1 / 14 | Polar RS 400 SD Multi

Sie sind der Drehzahlmesser beim Ausdauersport. Wir haben 14 aktuelle Pulsuhren in vier Bereichen getestet. Fünf Punkte gab's für sehr gute, einen Punkt für mangelhafte Leistung

Kategorie: Profis: Profi-Testsieger: Polar RS 400 SD Multi

Preis: 275 Euro

Die RS 400 verfügt über umfangreichere Funktionen zur Körper- und Fitness-Analyse als das preiswertere Modell RS 100 (ebenfalls im Test). Im Vergleich zur RS 100 besitzt sie vielfältige Funktionen zur Trainingssteuerung und -analyse. Sie ist leicht zu bedienen und selbst Anfänger kommen recht schnell mit der Uhr zurecht. Die Bedienungsanleitung sollte allerdings gelesen werden.

Trainingseignung: 5
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 5
Funktionen: 5

Suunto T3
2 / 14 | Suunto T3

Kategorie: Profis: Suunto T3

Preis: 150 Euro

Die T3 errechnet aufgrund von Benutzerdaten und aktueller Belastung den sogenannten Trainingseffekt. Dieser unterstützt die Trainingsplanung und ist für weniger erfahrene Läufer sinnvoll. Die Einstellung könnte allerdings leichter sein. Die T3 besitzt zudem umfangreiche Datenspeicher, die sich computergestützt analysieren lassen.

Trainingseignung: 5
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 5

Casio CHR-200
3 / 14 | Casio CHR-200

Kategorie: Ambitionierte: Ambitionierte-Testsieger: Casio CHR-200

Preis: 150 Euro

Das Casio-Modell bietet im Vergleich die besten Stoppuhrfunktionen. Die Drücker-Anordnung auf dem Gehäuse erscheint sinnvoll und die Bedienung ist weitgehend unkompliziert. Der Hauptwert auf dem Display ist gut ablesbar, die Nebenwerte sind etwas zu klein. Das grafische Display ist eher eine Spielerei. Die Herzfrequenzübertragung des Brustgurts erfolgt digital, also weitgehend ohne Störungen.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 5
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 4

4 / 14 | Garmin Forerunner 50

Kategorie: Ambitionierte: Garmin Forerunner 50

Preis: mit Laufsensor 100 Euro

Die Forerunner 50 bietet als Einstieg in die Garmin-Produktreihe ein flaches Uhrengehäuse mit ansprechender Qualität und guter Ergonomie. Die Pulsfunktionen erfüllen die Basisansprüche. Außergewöhnlich und in dieser Preisklasse eine Besonderheit ist der Fußsensor zur Distanz- und Geschwindigkeitsmessung.

Trainingseignung: 2
Bedienung: 3
Ablesbarkeit: 5
Funktionen: 3

5 / 14 | Oregon Scientific SE 300

Kategorie: Ambitionierte: Oregon Scientific SE 300

Preis: 100 Euro

Die Oregon-Uhr ist reichhaltig ausgestattet: Sie hat eine Geschwindigkeits- und Distanzmessung und besitzt außerdem eine Kalorien- und Fitness-Level-Berechnung. Ein Trainingsprogramm hilft beim Erreichen von Trainingszielen. Um das Gerät perfekt bedienen zu können, hilft ein Blick in die Kurzanleitung. Das Display ist gut ablesbar, durch Beleuchtung auch bei Nacht.

Trainingseignung: 2
Bedienung: 2
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 4

6 / 14 | Polar RS 100

Kategorie: Ambitionierte: Polar RS 100

Preis: 75 Euro

Die RS 100 glänzt mit vielen Funktionen und nützlichen Pulsinformationen. Sie ist daher für die meisten Ansprüche völlig ausreichend. Die Daten lassen sich unterschiedlich analysieren. Die RS 100 besitzt eine "Own Zone"-Funktion für einen individuell optimalen Trainingspulsbereich. Sie ist zudem einfach zu bedienen und hat mit das beste Display.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 3

7 / 14 | Sigma Onyx Pro

Kategorie: Ambitionierte: Sigma Onyx Pro

Preis: 80 Euro

Die Onyx Pro hat eine klare Optik und ein schlankes Gehäuse. Auf dem Display ist bei schnelleren Läufen nur die große Hauptanzeige problemlos ablesbar, die kleinen Symbole sind dann kaum zu erkennen. Die Bedienung ist zeitaufwendig und braucht etwas Gewöhnung und Erfahrung. Dafür bietet sie umfangreiche Funktionen, von der Lautstärke bis hin zur Display-Anzeige.

Trainingseignung: 4
Bedienung: 2
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 4

8 / 14 | Timex T5H911 H4

Kategorie: Ambitionierte: Timex T5H911 H4

Preis: 80 Euro

Die Uhr gibt es in zwei Größen, wobei auch das zweizeilige Display unterschiedlich groß ist. Der Hauptwert ist deutlich besser abzulesen als die kleinere Zeile. Allerdings lässt sich die Anzeige sehr einfach umschalten, so wird jeder gewünschte Wert groß angezeigt. Die Pulswerte werden digital übertragen, der Start-/Zwischenzeit-Knopf liegt praktischerweise vorne.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 5
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 4

9 / 14 | Suunto T1

Kategorie: Einsteiger und Ambitionierte: Suunto T1

Preis: 70 Euro

Die T-Serie von Suunto ist die einzige, die verschiedene Farbkombinationen und Armbänder bietet. Auch die Technik ist bei dieser Uhr ausgereift und praxisnah. Die Bedienung ist einfach, allerdings nur in englischer Sprache möglich. Die Pulsfunktionen umfassen unter anderem drei Pulsbereiche inklusive umfangreicher Speichermöglichkeiten. Die T1 ist für Anfänger und ambitionierte Läufer geeignet. Die Pulswertübertragung ist digital.

Trainingseignung: 4
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 4

10 / 14 | Beurer PM 25

Kategorie: Einsteiger und Ambitionierte: Einsteiger-Testsieger: Beurer PM 25

Preis: 25 Euro

Die PM 25 eignet sich gut für Einsteiger. Sie hat einstellbare Pulsbereiche mit Alarm und zeigt nach dem Laufen den Durchschnittspuls innerhalb an. Außerdem errechnet sie den ungefähren Kalorienverbrauch. Zudem glänzt sie mit einer schönen Optik und bietet somit viel für ihren Preis. Deshalb ist sie zugleich der Preis-Leistungs-Sieger dieses Tests. Lediglich die Bedienung könnte ein wenig einfacher sein.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 3
Ablesbarkeit: 5
Funktionen: 2

11 / 14 | Asics Digital Sport HRM

Kategorie: Einsteiger: Asics Digital Sport HRM

Preis: 100 Euro

Die Uhr ist in zwei Gehäusegrößen erhältlich. Der Hauptwert des Displays ist gut ablesbar, die zwei weiteren Zahlenangaben sind eher klein. Sie bieten aber sinnvolle Zusatzinformationen. Die Pulswerte werden analog übertragen, sind also nicht vollständig gegen Störungen gesichert. Die Menüfunktionen werden über das Bedienrad an der Gehäuseseite angesteuert. Dies kann bei hohem Puls schon einmal schwer fallen.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 1
Ablesbarkeit: 3
Funktionen: 3

12 / 14 | Cateye MSC-HR 20

Kategorie: Einsteiger: Cateye MSC-HR 20

Preis: 90 Euro

Die Cateye fällt durch ihr klares und großes Display auf, die Hauptanzeige ist gut ablesbar. Trainingsprofilen und einstellbaren Zielzonen helfen beim Training. Durch die einfache Pulsmessung und -auswertung ist die Uhr auch für Einsteiger geeignet. Sie hat einen hohen Alltagsgebrauchswert.

Trainingseignung: 2
Bedienung: 3
Ablesbarkeit: 5
Funktionen: 3

13 / 14 | Sigma Onyx Classic

Kategorie: Einsteiger: Sigma Onyx Classic

Preis: 40 Euro

Die Onyx Classic ist aufs Nötigste reduziert. Auch die Bedienung funktioniert gut und überraschend einfach. Das Display zeigt den Puls, eine Stoppuhr, den Kalorienverbrauch und den Durchschnittspuls. Dieser wird sogar digital, also ohne Störungen übertragen. Die Classic eignet sich gut für schmale Handgelenke, denn sie hat das kleinste Gehäuse im Test.

Trainingseignung: 2
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 2

14 / 14 | Timex T5G971 H4

Kategorie: Einsteiger: Timex T5G971 H4

Preis: 45 Euro

Die Timex überzeugt mit ihrem kleinen Gehäuse und ihrem übersichtlichen Display. Auch die Bedienung ist recht simpel. Die Anzeige der Uhr enthält den Pulswert, programmierbare Zielzonen und den Kalorienverbrauch. So ist die Uhr für den Alltag und das Training nach Pulsvorgaben geeignet.

Trainingseignung: 3
Bedienung: 4
Ablesbarkeit: 4
Funktionen: 2

Noch mehr Pulsmesser im Test gibt's bei www.runnersworld.de

 
Seite 10 von 54
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige