Entspannungsmethoden: 14 Anti-Strss-Methoden im Test

Stress-Stopper im Test
Yoga kann bein Stress helfen, um runterzukommen

Yoga, Watsu, Massage: Paul Quarry hat für uns alles probiert, was entspannen soll. Seine Anti-Stress-Tops und -Flops

Sandelholz und Zitronengras-Kerzen brennen zu meiner Rechten. Aus dem CD-Player wehen die Schreie von Delfinen und Walen zu mir herüber. Mein Körper ist in Naturfasern gehüllt, und ich mache meine Atemübungen.

Mein Chi ist ausbalanciert. Meine Chakren sind im Einklang. Der Pegel meiner Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit steigt und fällt mit der Regelmäßigkeit von Ebbe und Flut. Ja, das Leben in meinem Stress-Haushalt hat sich entscheidend geändert.

Seit ich vor zwei Jahren anfing, für Men’s Health alle gängigen Entspannungsmethoden auszuprobieren. Davor entspannte ich mich bei einem Bordeaux, lag dabei auf meiner Couch und schlief irgendwann ein. Nun, nachdem ich 24 Monate gezogen und gestoßen, abgerubbelt und untersucht worden bin, weiß ich es besser.

Machen Sie es mir nach – finden Sie Ihren persönlichen Helfer gegen den Stress.

Er genießt seine Entspannungsmethode

14 Stress-Stopper im Praxistest: Massage als Anti-Stress-Methode

Nicht nur mit den Händen kann man sich massieren lassen: Manche Masseure benutzen auch Steine, Stühle oder ihre Füße

La-Stone-Therapie
Was es ist: Eine Massage, die sich die Kraft von einem Satz Lavasteinen zu Nutze macht. Entwickelt wurde die Therapie in den frühen 70ern in Tuscon/Arizona. Der komplette Satz besteht aus 54 Steinen – gesammelt in der Wüste und weiterverkauft für bescheidene 286 Euro. Vor der Behandlung werden sie auf 60 Grad erhitzt oder in Eiswasser gekühlt.

Wie es ist: Massage mit Steinen: Die großen, heißen Brocken wärmen die Muskulatur und öffnen die Chakren. Im Anschluss daran werden die Muskeln mit kleineren, kalten Steinen abgerieben, um sie wieder runterzukühlen. Die Steine werden auf den Händen, im Nacken und am Rückgrat platziert.

Wie ich mich danach fühlte: Stoned.

Kontakt: Die La-Stone-Therapie wird in vielen Spa-Oasen angeboten. 75 Minuten kosten um 80 Euro
(Info: www.lastonetherapy.com ).

Äußerst respektable Massagetechnik. Sie folgt dem chinesischen Ansatz, dass sich die Körpermeridiane in den Fußsohlen widerspiegeln. Sehr effektiv und empfehlenswert.

Im Sitzen entspannen: Massage-Stuhl
Die Finnen haben ihn erfunden. Während Sie sitzen, durchströmen niederfrequente Wellen den Körper. Anschließend fühlen Sie sich tatsächlich besser. Und ich dachte, die Finnen hätten uns lediglich die Sauna geschenkt!

Was es ist: Es klingt wie ein Schrei und ist in Wirklichkeit eine südindische Massagetechnik, bei der mit dem Fuß statt mit der Hand massiert wird. Ich legte mich splitternackt auf ein Tuch und wurde mit ätherischem Öl übergossen. Dann hielt sich eine Frau an dem in Kopfhöhe über mir aufgespannten Seil fest und ging auf mir spazieren. Nein, ich muss Sie enttäuschen. Sie war natürlich bekleidet und trug dabei auch keine roten High Heels.

Wie es ist: Ehrlich gesagt, es war wie eine sehr tief gehende und überraschend präzise durchgeführte Massage. Der Fuß der Dame beschrieb dabei lange, intensive Striche auf meinem Körper, von links nach rechts, rauf und runter, und das immer und immer wieder.

Wie ich mich danach fühlte: Ruhig. Glücklich. Das Gefühl hielt genau so lange an, bis ich nach Hause kam und meine Frau wissen wollte, wo ich eigentlich so lange gewesen bin.

Kontakt: Chavutti Thirumal wird in Deutschland nur von Frau Elena Forbes in Badenweiler angeboten (Tel. 0 76 32 / 89 18 78). Allgemeine Infos und weltweite Kontaktadressen unter www.positivehealth.com .

Schmerzfrei durch Akupunktur
Schmerzfrei durch Akupunktur

14 Stress-Stopper im Praxistest: Spitzensache: Akupunktur

Entspannung fühlt sich manchmal seltsam an – sie piekst und drückt

Für Schmerzunempfindliche: Akupunktur
Nadeln in meinem Kopf. Nadeln im Rücken. Nadeln in den Schultern. Ja, traditionelle chinesische Akupunktur kann gegen Stress eingesetzt werden. Und soll sogar wirken. Bei mir verursachte allein schon die Vorstellung, von Fremden mit Nadeln traktiert zu werden, Extra-Stress. Denn es tut doch weh!

Was es ist: Shiatsu heißt übersetzt Fingerdruck, also Akupressur. Im 19. Jahrhundert in Japan entwickelt, machte man damit die Samurai-Krieger für ihre Kämpfe fit. Der Körper wird entlang der Meridiane und von oben nach unten bearbeitet. Dabei wird mit Händflächen und auch mit den Ellenbogen partiell starker Druck ausgeübt. Ziel: Ihr Chi, (Körperenergie) soll besser fließen können.

Wie es ist: Bei Shiatsu wird nicht gerubbelt oder geknetet, deshalb kann man seine Kleidung anbehalten. Es wurde viel geschaukelt, gedrückt und aufgestützt. Beine wurden gefaltet, an Zehen gezogen. Arme wurden zum Wackeln gebracht, Ohren lang gezogen. Es ist ein bisschen wie Origami mit dem Körper.

Wie ich mich danach fühlte: Physisch entspannt. Geistig müde. Spirituell beruhigt. Wirkung einer Massage, ohne dass man sich ausziehen muss. Ideal für gestresste Bürohengste, Unternehmer und Menschen, deren Unterwäsche nicht tageslichttauglich ist.

Kontakt: über die Gesellschaft für Shiatsu, Tel. 0 40 / 85 50 67 37 (www.shiatsu-gsd.de ).

Watsu: Eine dreidimensionale Massagetechnik

14 Stress-Stopper im Praxistest: Wasser, Wellness, wohlfühlen

Spitze Akupunkturnadeln sind nicht Ihr Ding? Die folgenden Entspannungsmethoden sind angenehmer

Kurz-Kur für Wasserratten: WATSU
Was es ist: Wasser. Shiatsu. Watsu. Haben Sie es verstanden? Die Technik zu diesem Wortspiel wurde 1980 von Harold Dull entwickelt. Er praktizierte Zen Shiatsu in den heißen Quellen von Harbin in Kalifornien. Watsu nutzt den Widerstand des Wassers als dreidimensionale Massagetechnik.

Wie es ist: Total passiv, wie eine bewegliche Puppe in dem sorgsam choreografierten Wasserballett eines anderen. Stellen Sie sich mal vor, Sie seien eine Meeresalge. Die fließenden Bewegungen dehnen die Arme und Beine, das Rückgrat und den Nacken. Es ist fast unmöglich, im Schwimmbecken mit dieser Methode nach einer Weile nicht auch mental vollkommen abzutauchen.

Wie ich mich danach fühlte: Beweglich. Und zutiefst zufrieden. Ich war unfähig zu sprechen. Eben ganz wie eine vollkommen entspannte Alge im großen, weiten Meer.

Kontakt: Für Watsu sowie für die aktivere Technik des Wassertanzens (Wata) kann man zahlreiche Therapeuten finden. Eine Liste der Praktizierenden gibt es beispielsweise über das Institut für Aquatische Körperarbeit im Internet unter www.watsu.de.

Was es ist: Denken Sie an ein schönes Hotel. Denken Sie an kalorienreduzierte Gerichte. Denken Sie an Algen-Körperpackungen. Denken Sie an Angst einflößende Rechnungen.

Wie es ist: Bis unters Dach voll mit Frauen. Aber das Männergesundheits-Spa ist eine Oase aus hellem Holz und fluffigen weißen Handtüchern, Saunen und Planschbecken.

Wie ich mich danach fühlte: Als hätte ich die besten Anti-Stress-Therapien der Welt auf einmal genossen. Essen, Anwendungen, Übungen, ohne dabei von den alltäglichen Unwichtigkeiten unterbrochen zu werden.

Kontakt: Eine detaillierte Übersicht über die schönsten Wellness-Farmen weltweit finden Sie im Internet zum Beispiel unter diesen Adressen: www.wellnessfinder.de, www.lifeline.de, www.verwoehnurlaub.de.

Stress-Killer: Reiten? Wir haben es getestet

14 Stress-Stopper im Praxistest: Extravagant entspannt

Singen Sie wie die Mongolen. Stellen Sie sich vor, Ihr Körper sei eine Vase. Oder Reiten Sie! Die folgenden Entspannungsmethoden sind etwas ungewöhnlich

Nur für Fantasievolle: Entspannungs-CDs
Meist eine Kombination aus Atemübungen und Suggestion. Ich lag da, hörte eine fremde Stimme, die mir sagte, mein Körper sei eine gläserne Vase, die mit einer orangefarbenen, warmen Flüssigkeit gefüllt sei. Belustigungsfaktor: recht hoch. Relax-Faktor: eher gering.

Was es ist: Reiten mit einer New-Age-Note. Die Idee dahinter ist folgende: In Verbindung mit dem Pferd soll man sich auch in dessen Psyche hineinversetzen. Dadurch bekommt gewöhnliches Reiten mehr Spiritualität.

Wie es ist: Nie wirklich bequem, weil Pferde meine Angst riechen können. Das habe ich mit großer Vorsicht herausgefunden. Es gab weder Sattel noch Satteldecke. Als ich saß, steuerte ich den Gaul durch Gewichtsverlagerung, machte Atemübungen und kam mir vor wie Woody Allen, nicht wie John Wayne.

Wie ich mich danach fühlte: Ich war am Ende einfach nur glücklich, endlich wieder festen Boden unter meinen Füßen zu haben. Das kann ein wirklich beruhigendes Gefühl sein.

Kontakt: www.therapeutischesreiten.de.vu

Was es ist: Traditionelle Gesangstechnik sibirisch-mongolischen Ursprungs. Sie wird heute noch in der Mongolei und in einigen, entlegenen Gegenden Afrikas praktiziert. Der so genannte Kehlkopfgesang basiert auf Obertönen, die in der Stimme permanent vorhanden sind. Die ungewollten Töne werden dabei herausgefiltert, um reine und hohe Töne zu produzieren. Das Ganze erfordert einige Übung unter Anleitung.

Wie es ist: Als würden Sie den Soundtrack zu „Die Kreissäge“ unplugged singen.

Wie ich mich danach fühlte: Wie ein Kind mit einem neuen Spielzeug. Was auch immer Sie darüber denken, in Einklang mit der Ewigkeit zu kommen: Obertongesang macht wunderbaren Lärm, ist einfach zu praktizieren und himmlisch beruhigend – vorausgesetzt, Sie mögen in Ihrem eigenen Bad singen wie ein mongolischer Hirte.

Kontakt: Dr. rer. nat. Helmut Kreil, Wollanistr. 4, 81671 München, E-Mail: kreil@shiatsu-oberton.de (www.shiatsu-oberton.de ).

Yoga ist auch bei Männer immer beliebter
Yoga: Schon lange kein Esoterik-Trend mehr, sondern auch bei Männern beliebt

14 Stress-Stopper im Praxistest: Falten Sie sich zusammen!

Keine Angst vor Knoten in den Beinen – Yoga entspannt

Anstrengende Entspannung: Yoga
Was es ist: 6000 Jahre alt und immer noch sehr stark. Yoga geht auf eine alte indische Lehre zurück, ist eine allgemeine Lebensphilosophie und Entspannungsmethode in einem. Die wohl beliebteste Form hier zu Lande ist das so genannte Hatha Yoga.

Wie es ist: Der Yoga-Lehrer gab die nötigen Anweisungen: einatmen, Arme zur Seite, die Hände zusammen, aufsehen, ausatmen, Bauch einziehen, Oberkörper senken. Meine Figuren hatten eher wenig mit „aufgehender Sonne“ zu tun, sondern erinnerten wohl eher an einen „kürzlich erkrankten Manager“.

Wie ich mich danach fühlte: Müde und total geschafft. Aber irgendwie auch entspannt.

Kontaktwww.yoga.de

Was es ist: Ganzheitlicher Ansatz, der sich aus Körperarbeit, Bewegungskontrolle und dem „Kunden“-Gespräch zusammensetzt.

Wie es ist: Hellerworker arbeiten mit dem Bindegewebe, dem Material, das die Muskeln einbettet und sie mit Sehnen und Bändern verbindet. Durch die Massage wird es richtig ausgerichtet. Jede einstündige Behandlung konzentriert sich auf einen ganz bestimmten Körperteil. Alle tun weh. Bei mir bohrten sich Finger in die Achselhöhle und die Arme.

Wie ich mich danach fühlte: Fantastisch! Vor allem deshalb, weil die Behandlung zu Ende war. Ein bisschen allerdings auch, weil es mir vorkam, als seien meine Muskeln und mein Skelett auseinander genommen und perfekt wieder zusammengesetzt worden. Ideal für extrem gestresste Menschen mit schlechter Haltung, die obendrein nicht zimperlich sind.

Kontakt: Die zurzeit einzige Therapeutin, die Hellerwork in Deutschland praktiziert, ist Katrin Sievers-Weiss (Tel. 0 53 71 / 57 67).

Was es ist: Eine Behandlungsmethode, bei der sehr feine, präzise Berührungs- und Manipulationstechniken im Vordergrund stehen. Körperliche und seelische Blockaden sowie Traumata können überall in Ihrem Körper gespeichert sein. Achtsame Hände und begleitende Gespräche helfen, sie zu therapieren.

Wie es ist: Sie liegen, während der Therapeut fast gar nichts macht. Seine Hände ruhten bewegungslos auf mir. Er horchte in mich hinein. Mein Körper schien wirklich mit ihm zu sprechen. Er meinte, meine Nebennieren knallten wie Glühbirnen beim Durchbrennen und meine „Öffnungen“ seien sehr schmal.

Wie ich mich danach fühlte : Zuerst leichtfüßig, danach unglaublich müde. Vielleicht hatte mein Körper etwas zu viel gesprochen.

Kontakt: Institut für Tao Yoga in München, Tel. 0 89 / 4 48 52 73 (www.taoyoga.de ).

Seite 9 von 17

Sponsored SectionAnzeige