Herz-Food: Power-Lebensmittel fürs Herz

Diese 15 leckeren Lebensmittel schützen Ihr Herz, denn sie senken sowohl Ihren Cholersterinspiegel als auch Ihren Blutdruck

1 / 16 | Äpfel enthalten Flavonoide, die vor dem schlechten LDL-Cholesterin schützen

Gesund essen für die Gefäße: Äpfel

Ein englisches Sprichwort lautet: "An apple a day keeps the doctor away". Tatsächlich können laut US-Studie bereits 2 Äpfel pro Tag das Herzinfarktrisiko um bis zu 30 Prozent senken. Grund dafür sind unter anderem die in Äpfeln enthaltenen Flavonoide, die antioxidativ wirken und vor dem schlechten LDL-Cholesterin schützen. Der wertvolle Ballaststoff Pektin hemmt zudem das Wachstum von Bakterien, das zu Ablagerungen an Gefäßen führt.
Tipp: Ein ungeschälter Apfel beinhaltet mehr Flavonoide, da diese vor allem in der Schale enthalten sind.

2 / 16 | Insbesondere schwarze Johannisbeeren beinhalten Anthocyanine, die als Schutz für freie Radikale dienen

Gesund essen für das Herz: Johannisbeeren

Vor allem die schwarzen Beeren enthalten dunkel-violette Flavonoide, sogenannte Anthocyanine. Die wertvollen Helfer stärken nicht nur das Immunsystem sondern bekämpfen auch freie Radikale. Auch als Saft sind die leckeren Beeren genießbar und ein Wundermittel für Herz und Kreislauf.

3 / 16 | Die krummen Früchte sind reich an Kalium, das unter anderem den Blutdruck senkt

Gesund essen für das Herz: Bananen

Die gelbe Powerfrucht ist ein Wundermittel in vieler Hinsicht, unter anderem auch für das Herz. Das Kalium in Bananen senkt den Bluthochdruck, stabilisiert den Blutkreislauf und kann so Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern. Mit einer einzigen Banane werden bereits bis zu 19 Prozent des benötigten Tagesbedarfs an Kalium abgedeckt.

Diese Superfoods sind Pflicht
Diese Superfoods sind Pflicht

Diese Superfoods sind Pflicht

Nährstoff-Granaten: Dr. Moritz Tellmann sagt Ihnen, was Superfoods sind und zu welchen er Ihnen rät

5 / 16 | Die ungesättigten Fettsäuren und das Vitamin E in Nüssen schützen Herz und Kreislauf

Gesund essen für den Cholesterinspielgel: Nüsse

Die leckeren und vor allem gesunden Knabbereien können durch ihren hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel im Blut haben. Ein erhöhter Cholesterinwert ist ein bedeutender Faktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Ballaststoffen sowie das Vitamin E sind ebenso gesund. Gewöhnen Sie sich an, eine Handvoll Nüsse pro Tag zu essen.

6 / 16 | Seefisch hat den höchsten Omega-3-Anteil und kann unter anderem Herz-Rhythmus-Störungen vorbeugen

Gesund essen für die Cholesterinbilanz: Fisch

Die in Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren dienen als Schutzschild für unser Herz. Sie senken nicht nur den Cholesterinspiegel, sondern können auch Herz-Rhythmus-Störungen vorbeugen. Die höchste Konzentration an den ungesättigten Fettsäuren weisen Seefische wie Makrelen und Thunfisch auf. Der von Experten empfohlene Tagesbedarf beträgt etwa 0,5 g und entspricht einer Wochenration von 1-2 Fischmahlzeiten. Diese Dosis verringert das Risiko, an plötzlichem Herztod zu sterben.

7 / 16 | Schokolade mit hohem Kakao-Anteil enthält Flavonoide, die unsere Durchblutung verbessern

Gesund essen für den Blutdruck: Kakao

Das schlechte Gewissen beim Verzehr von Schokolade hat ein Ende, denn die süße "Sünde" kann Wunder bewirken. Das Flavonoid Epicatechin im Kakao hat einen positiven Effekt auf unser Herz-Kreislauf-System. Als wirksamer Gesundheitsschutz erhöht es das Stickoxid im Blut und verbessert so die Durchblutung. Außerdem senkt es den Blutdruck.
Tipp: Dunkle Schokolade ist gesünder, da sie mehr Flavonoide enthält.

8 / 16 | Leinsamen sind durch ihren hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren eine vegetarische Alternative zu Fisch

Gesund essen für die Cholesterinbilanz: Leinsamen

Mit ihrem hohen Omega-3- Wert sind Leinsamen eine gute vegetarische Alternative zu Fisch. Diese essentiellen Fettsäuren wirken bekanntlich Herzerkrankungen entgegen. Sie lassen das Blut besser fließen und senken den Cholesterinspiegel im Blut.
Tipp: Leinamen gibt es auch in Form von Öl, das gut für die Küche geeignet ist.

9 / 16 | Das Lycopin, das für die rote Farbe von Tomaten verantwortlich ist, hemmt das schlechte LDL-Cholesterin

Gesund essen für das Herz: Tomaten

Die roten Früchte enthalten den Wirkstoff Lycopin, das die Cholesterinwerte im Blut senken kann. Es hemmt vor allem das LDL-Cholesterin, einem Auslöser von Herzerkrankungen. Wichtig ist, dass das Lycopin sich erst durch Erhitzung voll entfaltet. So kann der Wirkstoff zum Beispiel aus Tomatenmark besser vom Körper aufgenommen werden als aus frischen Tomaten. 200 g Tomaten decken bereits den Tagesbedarf an Lycopin.

10 / 16 | Die kalorienarmen und erfrischenden Früchte sind eine gute Quelle für Lycopin, das freie Radikale fängt

Gesund essen für das Herz-Kreislauf-System: Wassermelonen

Die erfrischenden Früchte sind nicht nur kalorienarm, sondern auch gesund fürs Herz. Auch Wassermelonen sind ein wichtiger Lycopin-Lieferant. Der rote Farbstoff ist neben seiner Cholesterin senkenden Wirkung auch ein Fänger für sogenannte freie Radikale, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen. 100g enthalten bereits 4,9 mg Lycopin. Der von Experten empfohlene Tagesbedarf liegt bei 6 mg.

11 / 16 | Die Zitrusfrucht mit dem roten Fruchtfleisch hat einen hohen Anteil an Vitamin C und Lycopin

Gesund essen für die Cholesterinbilanz: Rote Grapefruit

Eine hebräische Studie hat bestätigt, dass rote Grapefruits einen guten Schutz für das Herz bieten. Grapefruits mit rotem Fruchtfleisch enthalten neben Vitamin C, Lycopin, das eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel hat. Es kann das schlechte Cholesterin LDL senken. Ein regelmäßiger Verzehr der Zitrusfrucht kann so Herz-und Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.
Vorsicht: Der Verzehr von Grapefruits zusammen mit der Einnahme von Medikamenten kann deren Wirksamkeit verstärken.

12 / 16 | Süßer Honig wirkt dank der Polyphenole günstig auf Herz und Durchblutung

Gesund essen für das Herz: Honig

Naschen ist nicht gleich ungesund. Die süße, klebrige Masse kann unser Herz vor Erkrankungen schützen. Honig enthält Polyphenole, pflanzliche Antioxidantien, die aggressive Substanzen abfangen. Sie fördern außerdem die Durchblutung und wirken sich so günstig auf die Herztätigkeit aus.

13 / 16 | Allicin verleiht Knoblauch sein typisches Aroma und wirkt heilend auf unseren Körper

Gesund essen für die Cholesterinbilanz: Knoblauch

Auch wenn man nach dem Verzehr von Knoblauch nicht unbedingt gesellschaftsfähig ist, so kann er unser Herz schützen. Das in Knoblauch vorhandene Allicin senkt Blutdruck sowie den Cholesterinspiegel. Zudem hat es eine gefäßerweiternde Wirkung, die die Durchblutung verbessert. Auf diese Weise wirkt Knoblauch günstig auf das Herz-Kreislauf-System und senkt das Herzinfarktrisiko.

14 / 16 | Das in Curry enthaltene Curcumin schützt Herz und Kreislauf doppelt und dreifach

Gesund essen für das Herz: Curry

Das in der indischen Gewürzmischung enthaltene Curcumin sorgt nicht nur für die gelbe Farbe, sondern dient auch als Wundermittel fürs Herz. Es kann erhöhte Cholesterinwerte senken und die Herzfunktion verbessern. Außerdem wirkt es blutdrucksenkend. In Indien wird das Gewürz schon seit längerem als Naturheilmittel verwendet.

15 / 16 | Im Vergleich zu anderen Speiseölen hat Rapsöl den höchsten Anteil an ungesättigten Fettsäuren

Gesund essen für Herz und Kreislauf: Rapsöl

Das Öl, das aus den Samen der Raps-Pflanze hergestellt wird, dient als gute Alternative für Thunfisch und Co. Verglichen mit anderen Pflanzenölen hat es den niedrigsten Gehalt an gesättigten Fettsäuren (7,8%) und den höchsten Gehalt an ungesättigten Fettsäuren der "Omega-3-Gruppe" (9,1%). Das senkt den Cholesterinspiegel und hat eine gute Wirkung auf Herz und Kreislauf.

16 / 16 | Die Polyphenole in Rotwein sorgen für eine gute Durchblutung und ein gesundes Herz

Gesund trinken für das Herz: Rotwein

In Maßen genossener Rotwein hat eine positive Wirkung auf unser Herz. Die darin enthaltenen Polyphenole wirken antioxidativ und so dem Cholesterin LDL entgegen. Außerdem schützen sie die Arterien vor schädlichen Ablagerungen und steigern die Durchblutung.
Tipp: Der Alkohol sollte nur in kleinen Mengen genossen werden, damit er seine schützende Wirkung beibehält.

Seite 13 von 106
Sponsored Section Anzeige