Seitensprung-Gefahr: 15 Risikofaktoren für eine untreue Frau

Sexpraktiken der Welt
Seitensprungrisiko bei Frauen: Sie findet sich schön, oder noch schlimmer, sie ist es

Mehr Frauen als Männer betrügen ihre Partner. 15 verräterische Indizien, die Sie alarmieren sollten

  1. Sie ist in den 30ern: Die Prozentzahl der untreuen Frauen steigt ab Mitte 30, wenn sie zirka sieben Jahre verheiratet waren, sagen Experten.
  2. Sie hat einen Job: Frauen gehen eher fremd, wenn sie arbeiten, und dann höchstwahrscheinlich mit einem Kollegen – wie das auch Männer tun (wenn sie es tun). Da macht schlicht Gelegenheit Liebe.
  3. Sie verdient sehr gut: Hoch bezahlte Arbeitskräfte gehen eher fremd, ergab eine Umfrage aus den USA (National Opinion Research Center, NORC).
  4. Sie war schon einmal verheiratet: "Zweite Ehen haben eine höheres Scheidungs- und Untreuerisiko als erste Ehen", weiß Paartherapeutin Dr. Bonnie Eaker Weil.
  5. Einer ihrer Elternteile hatte Affären: Kinder von untreuen Eltern gehen ebenfalls eher fremd, sagt Eaker Weil.
  6. Sie ist unglücklich mit ihnen: Frauen, die angeben, "nicht sehr glücklich" in ihrer Ehe zu sein, haben fast viermal häufiger eine Affäre als Frauen, die "sehr glücklich" angeben, zeigen Daten des NORC. Außerdem ist fast die Hälfte der Frauen der Meinung, ein Liebhaber sei okay, wenn die Ehe schlecht sei und man nur wegen der Kinder zusammenbleibe.
  7. Ihr Kind ist ein Jahr alt: Zwei Drittel der Ehefrauen geben an, zu dieser Zeit würde die Ehezufriedenheit stark sinken, ergab eine Sechs-Jahres-Studie der Universität Washington.
  8. Sie guckt fern, während Sie Billard spielen gehen: Paare, die nach einem Seitensprung eine Paartherapie beginnen, sagen, dass sie im Vergleich zu anderen Paaren wenig Zeit miteinander verbrachten, so Dr. David C. Atkins vom Travis Forschungsinstitut in Pasadena, Kalifornien.
  9. Sie hat wenig Selbstwertgefühl: Die beeindruckendste Wirkung einer Affäre ist: Sie stärkt das Ego, sagt eine Studie des Evolutionspsychologen Dr. David M. Buss von der Universität Texas.
  10. Sie ist und findet sich sehr erotisch: Einige Studien zeigen, dass Frauen mit narzisstischer und erotisch sehr offensiver Veranlagung viel eher auswärts spielen als andere. Zusätzlich bekommen Frauen, die freundlich und extrovertiert sind, die meisten Avancen und eindeutig zweideutige Angebote, so das Ergebnis einer Studie von David P. Schmitt, Professor für Psychologie an der Bradley Universität in Peoria, Illinois.
  11. Sie sieht extrem gut aus: Klar, dass sie da mehr Interesse erregt. "Solche Menschen sind es gewöhnt, bewundert zu werden", sagt Paartherapeutin Dr. Pepper Schwartz.
  12. Sie stylt sich sehr, um besser auszusehen: Neue Frisur? Sie arbeitet hart an ihrer Figur? Sie kauft modische Kleidung? Das Aussehen zu verbessern ist eine der Taktiken, wenn Frauen auf Partnerfang gehen, zeigen Studien der Psychologen Buss und Schmitt.
  13. Sie will, dass sie den Penisring ausprobieren: Wenn sie neues Sexspielzeug mitbringt oder plötzlich eine neue Lieblingsposition hat, stellt sich die Frage: Wo hat sie das gelernt? Sagt Dr. Don-David Lusterman, der einen Survival-Guide zum Thema Untreue verfasst hat.
  14. Sie hat ihren Eisprung: Steven Gangestad von der University of New Mexico hat entdeckt, dass weibliche Sexfantasien, in denen ein anderer Mann eine Rolle spielt, an den fruchtbaren Tagen doppelt so häufig sind.
  15. Sie will an den entscheidenden Tagen Sex: In den sechs Tagen um den Eisprung wollen Frauen mehr Sex, auch One-Night-Stands. Sorgen Sie dafür, dass ihr Begehren an diesen Tagen befriedigt wird – und zwar von Ihnen.
Seite 35 von 44

Sponsored SectionAnzeige