Clever laufen: 3 Laufrucksäcke im Praxis-Check

Laufrucksäcke von Nathan, Deuter und Lafuma
Laufrucksäcke von Nathan (links), Deuter (Mitte) und Lafuma (rechts)

Von Windjacke bis Wasserflasche: Beim Joggen schleppt man oft  ziemlich viel mit. Clevere Lösung: ein Laufrucksack. 3 Modelle im Test

  • Der Große
    Modell Raid 30 von Lafuma (30 Liter Volumen; 450 Gramm; um 80 Euro) www.lafuma-group.de
    Testurteil: Für unseren Tester der ideale Begleiter, um den Weg ins Büro mit Sport zu verbinden. Der Stauraum fasst Wechselkleidung, Notebook und Akten. Auch voll beladen auf 10 Kilometern Strecke halten ihn die breiten Gurte bequem auf dem Rücken.
  • Der Mittlere
    Speed Lite 10 von Deuter (10 Liter Volumen; 305 Gramm; um 40 Euro) www.deuter.com
    Testurteil: Mit etwas Kraft passt eine Wasserflasche und ein Satz Regenbekleidung in das kleine Fach. Sitzt bequem, nur bei schnellen Läufen nervt es, dass er wegen des schmalen Hüftgurts sehr wackelt und so die Ellbogen ständig gegen ihn stoßen.
  • Der Winzling
    Xtreme 3l von Nathan (3 Liter Volumen; 650 Gramm; um 100 Euro) www.laufladen-sonthofen.de
    Testurteil: Mehr als Börse, Schlüsselbund und Windjacke passen nicht hinein. Seine x-förmigen Träger sitzen straff, aber selbst beim zweistündigen Wochenendlauf bleiben die Schultern locker. Gegen den Durst hilft eine 3-Liter-Trinkblase mit Biss-Ventil.

Sponsored SectionAnzeige