Bürohygiene: 3 Tipps gegen Büro-Keime

Digitale Illustration eines Erkältungsvirus
Keime, Bakterien und Viren lauern auf Tastaturen und Telefonen auf ihre Opfer

Ob an Tisch, Tastatur oder Telefon: So machen Sie den Bakterien den Garaus

  • Lange lüften Regelmäßig das Fenster zu öffnen, sorgt nicht nur für frische Luft, sondern verringert auch die Keimbelastung an Ihrem Arbeitsplatz. „Dagegen macht Sie eine Klimaanlage anfälliger für Infektionen“, so Dr. Thomas Fenner, Facharzt für Mikrobiologie in Hamburg. Bedeutet: mindestens 4-mal pro Tag 10 Minuten lang stößlüften.
  • Regelmäßig reinigen Aggressive Desinfektionsmittel rauen die Oberflächen nur unnötig auf. „Dadurch erleichtern Sie den Keimen die Ansiedlung“, sagt Fenner. Besser: 1-mal pro Woche einen Lappen in lauwarmes Seifenwasser tränken, Tisch, Telefon und Tastatur damit abwischen – dann lösen sich auch fiese Verkrustungen.
  • Apparat ausklopfen In Tastaturen sammeln sich häufig Keime an. Also: ab und zu umdrehen und ausschütteln, um etwa Hautpartikel oder Essensreste zu entfernen. „Anschließend noch mit einem feuchten Tuch abwischen“, empfiehlt Experte Fenner.

Sponsored SectionAnzeige