Neurologie: 165 Millionen Europäer sind psychisch krank

In Europa leiden 165 Millionen Menschen an psychischen Krankheiten
Jeder siebte Europäer leidet unter krankhafter Angst

Psychische Störungen stehen in der Krankheitsstatistik mit 26 Prozent noch vor Herzleiden und Krebs

Etwa 165 Millionen Europäer sind psychisch krank. Wie Hans-Ulrich Wittchen vom Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden herausfand, leiden demnach mehr als 38 Prozent aller Europäer an einer psychischen Erkrankung.

Auf Platz 1 stehen laut Studie Angststörungen. 14 Prozent der europäischen Bevölkerung sollen mit Phobien zu kämpfen haben. Arachnophobie, die panische Angst vor Spinnen oder die soziale Phobie, die einem den Umgang und Kontakt mit Menschen erschwert, sind typische Angststörungen.

Die internationale Fachzeitschrift European Neuropsychopharmacalogy veröffentlichte nun diese bislang größte, europaweite Studie zum Thema, an der über einhundert Forscher aus allen EU Staaten sowie der Schweiz, Norwegen und Island drei Jahre arbeiteten.

Rechne man neurologische Krankenheiten wie Alzheimer und Parkinson dazu, würden die Psychischen Krankheiten im Ranking aller Krankheitsbilder noch stärker nach oben rutschen. Wissenschaftler betonen daher die Dringlichkeit von Versorgung und Prävention im Psychologischen Bereich. Aktuell lassen sich offenbar weniger als ein Drittel der Kranken behandeln.

Sponsored SectionAnzeige