Wirbelsäule: 40 Tipps gegen Rückenschmerzen

Starker Rücken
80 Prozent aller Deutschen haben Rückenprobleme

80 Prozent aller Deutschen haben Rückenprobleme. Sie nicht (mehr), wenn Sie diese Tipps befolgen

Die Wirbelsäule ist das Stabilitäts-Zentrum unseres Körpers. Keine Körperregung lässt sie kalt. Sie folgt jeder Bewegung, spannt sich, wenn’s dramatisch wird, und entspannt sich, wenn Sie relaxen. Zwischen den einzelnen Wirbeln fungieren die Bandscheiben als Stoßdämpfer.

Im Laufe des Tages wird Flüssigkeit aus den Bandscheiben gepresst. Der Kern schrumpft zusammen, und die Wirbelkörper nähern sich einander an. Deshalb kann es auch sein, dass man abends nur noch 1,83 Meter misst, obwohl das Maßband am Morgen noch 1,85 Meter anzeigte. Nachts, wenn Sie liegen, regenerieren sich die Bandscheiben, indem sie Flüssigkeit aus dem umliegenden Gewebe saugen.

Die größten Gefahren, die zu Rückenschmerzen und -leiden führen, lauern in alltäglichen Bewegungen. Wenn Sie am Arbeitsplatz oder im Auto sitzen, wenn Sie gar keinen Sport oder eine Sportart falsch betreiben, sogar während Sie Staub saugen oder schlafen.

„Gesundheit kommt nicht zu Ihnen, Sie müssen sie sich schon erarbeiten“, sagt Professor Andreas Krödel, Leiter der Klinik für Orthopädie am Alfred-Krupp-Krankenhaus in Essen.

Seite 1 von 6

Sponsored SectionAnzeige