Trendsport: 5 Mal mehr Spaß beim Tischtennis

Vergessen Sie den Tischtennis-Schläger! Spielen Sie den Ball mit dem Kopf.
Vergessen Sie den Tischtennis-Schläger! Spielen Sie den Ball mit dem Kopf. Nennt sich "Headis"

Mit Tischtennis-Equipment kann man mehr anfangen, als Sie vielleicht denken. 5 Varianten des Klassikers auf einen Schlag

  • Mit mehr als 2 Spielern
    Für die Rundlauf-Variante brauchen Sie möglichst viele Leute, um die Platte verteilt. Nach der Angabe laufen alle um den Tisch, derjenige an der Kopfseite spielt den Ball. Trifft er nicht, ist er raus. Je mehr ausfallen, desto mehr muss man rennen. „Das fördert die  Bein-Koordination und die Kondition“, so Tischtennis-Profi Christian Süß aus Düsseldorf.
  • Mit veränderten Regeln
    Tischtennis und Pingpong sind gleich? Ne! Bei Letzterem wird der Ball erst auf die eigene Hälfte gespielt, dann zum Gegner. Das macht das Spiel langsamer, erfordert aber mehr Präzision beim Schlagen. Spielen Sie im Wechsel mit Vor- und Rückhand. Könner probieren es mit ihrer schwachen Hand oder mit 2 Schlägern – schult die Hand-Augen-Koordination.
  • Mit dem Kopf
    Nennt sich Headis. Gespielt wird mit einem handballgroßen weichen Plastikball. Die Regeln ähneln Tischtennis, Sie dürfen den Ball aber nur mit dem Kopf spielen. Erlaubt ist auch die Volleyabnahme, was das Spiel schneller macht. „Laut Studien verbessert Headis das Kopfballspielen beim Kicken“, sagt Headis-Weltranglisten-Erster Ingo Dansberg aus Göttingen.
  • Mit dem ganzen Körper
    Als Diäsch bekannt. Hier wird mit einem Tischtennisball, jedoch ohne Schläger gespielt. Sie dürfen ihn 1-mal mit der Hand, aber beliebig oft mit allen anderen Körperteilen berühren. Einstieg: Tischtennisball mit hohler Hand spielen. Klappt? Mit Oberschenkel annehmen, hochkicken, spielen. „Dieses Spiel optimiert das Ballgefühl“, erklärt Diäsch-Bundestrainer Reno Bodien aus Bochum.
  • Mit einer halben Platte
    Sie haben eine klappbare Platte? Dann können Sie auch
    alleine was für Ihr Spiel tun. Eine Plattenhälfte hochstellen und gegen sich selbst antreten. Schlagen Sie den Ball gegen die hochgestellte Seite. Allmählich Tempo steigern. Je härter Sie ihn treffen, desto schwerer ist der Ball bei der Annahme zu kontrollieren. Das steigert Genauigkeit, Schnelligkeit wie auch Geschicklichkeit.

Sponsored SectionAnzeige