Erkältungszeit: 5 Rotz-Phrasen auf dem Prüfstand

Erkältungszeit
Niesen Sie in Taschentuch und nicht in die Hand, mit der Sie kurz darauf eine Türklinke anfassen oder einen Freund begrüßen

Schnupfen einfach ausschwitzen? Wir klären die hartnäckigsten Irrglauben - und was wirklich hilft

"Nasenspray macht auf Dauer süchtig"
Nein. Nasenspray beeinträchtigt jedoch die Nasenschleimhaut und kann bei längerer Einnahme die Schwellkörper zerstören. Die Nase bleibt zu, viele verwenden Spray dann noch öfter. "Es sollte maximal 5 Tage am Stück und höchstens 3-mal pro Tag benutzt werden", rät Professor Norbert Stasche, Präsident der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde.
Fakt
Sie werden davon nicht abhängig. Ist die Nase aber auch nach einer Woche noch verstopft, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. 

"Küssen ist tabu"
Jein. Ist einer der Partner erkältet, sollten Sie es sein lassen. Doch Erkältungsviren sind so infektiös, dass einer den anderen bereits durch Handkontakte ansteckt.
Fakt
"Wenn beide erkältet sind, ist Küssen erlaubt", so Stasche.

"Eine Erkältung kann man ausschwitzen"
Falsch. "Hohe Temperaturen belasten Körper und Immunsystem nur noch mehr", sagt der Experte.
Fakt
Besser als Saunagänge oder sich in 5 dicke Decken zu hüllen
sind Bettruhe und viel Flüssigkeit.

"Kälte macht krank"
Jein. Indem er kalte Hände und Füße aufwärmt, wird der Körper durch Kälte beansprucht. "Das vegetative Nervensystem wird dadurch belastet, und das macht Sie anfällig", erklärt Stasche.
Fakt
Kälte ist nicht wirklich die Ursache für eine Erkältung, kann diese jedoch indirekt auslösen.

"Beim Niesen gilt: Hand vor den Mund"
Nein. So verteilen Sie die Erreger hinterher überall mit den Händen.
Fakt
Niesen Sie in die Ellenbeuge oder möglichst ins Taschentuch.

Sponsored SectionAnzeige