Magen beruhigen: 5 Tipps gegen Bauchschmerzen

Bauchschmerzen durch nervösen Magen
Koffein schädigt die Magenschleimhaut und verursacht Bauchkrämpfe

Bauchschmerzen können eine Menge verschiedener Ursachen haben. Diese Tipps helfen schnell

Magenbeschwerden haben oft das gleiche Grundübel. Besonders häufige Ursachen: ein nervöser Magen, eine Magenschleimhautentzündung, verdorbene Lebensmittel, Stress oder auch zu schweres Essen. So beugen Sie vor:

Ruhe finden
Hektik, Aufregung, hastiges Essen und andere stressige Aktivitäten schlagen auf den Magen. Zwischendurch bewusst abzuschalten, kann die Beschwerden rechtzeitig verhindern.

Alkohol, Kaffee und Zigaretten meiden
Nikotin, aber auch zuviel Alkohol oder Koffein schädigen die Magenschleimhaut und können so die Entstehung von Bauchschmerzen unterstützen.

So helfen Sie sich selbst:

Eine sanfte Bauchmassage tut gut
Eine leichte Selbstmassage der Magengegend kann entspannend und schmerzlindernd sein. Versuchen Sie, sich zurückzuziehen und für ruhige Momente zu sorgen.

Beruhigende Magentees
Pefferminze, Kamille, Schafgarbe und Tausendgüldenkraut helfen am besten.

Viel trinken
Bakterien in verdorbenen Lebensmitteln sorgen für einen großen Flüssigkeitsverlust. Die logische Gegenmaßnahme: viel trinken (am besten Wasser oder Apfelschorle). wenn der Körper versucht, die Gifte durch Erbrechen oder Durchfall wieder loszuwerden, sollte man dies nicht mit Medikamenten verhindern.

Mehr Lösungen für Ihre Probleme finden Sie in unserem Gesundheits-Special!

Seite 82 von 168

Anzeige
Sponsored Section Anzeige