Sicherheit für Ihr Bike: 5 Tipps gegen Fahrraddiebstahl

Wie Sie sich vor Fahrraddiebstahl schützen können
Ein Fahrradschloss hilft meist – außer der Diebt kommt mit der Flex...

Jährlich werden fast eine halbe Millionen Zweiräder geklaut. Wie Sie sich davor schützen können, erfahren Sie von uns

  1. Sparen Sie nicht am Schloss: Hat Ihr Fahrrad einen hohen Wert, sollten sie es besonders gut vor Fahrraddieben schützen. Für ein gutes Fahrradschloss sollten sie ungefähr zehn Prozent des Fahrradwertes investieren. Ansonsten gilt als Faustregel, dass Sie mit einem Schloss ab zirka 60 oder 70 Euro Ihr Fahrrad gut sichern können, rät Michael Schöttler von der Polizei Hamburg. Auch wenn unter Langfingern das Gerücht kursiert, dass man auch ein teures Fahrradschloss mit Stickstoffspray herunterkühlen kann, um es dann mit einem Hammer zu zerschlagen: Bevor der Täter mit dieser Methode Erfolg hat, dürften ihm wohl schon die Finger eingefroren sein.
  2. Nehmen Sie immer ein Fahrradschloss mit: Oft sind Fahrradschlösser sperrig und sind deshalb unbeliebte Begleiter bei kurzen Ausflügen. Mittlerweile gibt es Modelle, die keine Ausrede mehr zulassen. So zum Beispiel das "Bordo" von Abus, es ist durch seine sechs Segmente ähnlich wie ein Zollstock aufgebaut. Damit lässt es sich auch um größere Gegenstände legen, zerstörende Werkzeuge sind hier nur schwer anzulegen. Für den Transport das Schloss einfach zusammenfalten und in der Kunststoffbox am Rahmen oder in der Hosentasche transportieren.
  3. Verschließen Sie schonend: Wenn Sie ein Fahrrad aus Carbon oder dünnwandige Alu-Rohre haben, brauchen Sie ein hochwertiges Ringschloss, das Sie vorsichtig um den Rahmen legen können. Dafür eigenen sich besonders gut Fahrradschlösser mit einer PVC-Ummantelung. Schließen Sie immer Rahmen UND Reifen an. Denn auch hochwertige Reifen sind ein beliebtes Objekt für Langfinger.
  4. Bilden Sie Fahrrad-Cluster: Manchmal lassen sich Fahrräder nicht im Hausflur oder Keller korrekt abschließen. Schließen Sie mehrere Räder zu einem "Cluster" zusammen. Diebe haben es jetzt schwer, die Räder unbemerkt aus dem Haus zu schaffen. Ansonsten gilt laut Schöttler: Das Rad immer an einem nicht wegnehmbaren Gegenstand anschließen.
  5. Codieren Sie Ihr Rad: Lassen Sie Ihr Bike mit einer individuellen Fahrradcodierung versehen. Damit machen Sie es den Dieben schwer, so Karsten Hübner vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Durch diesen speziellen Code kann die Polizei sofort einen Rückschluss auf den Eigentümer ziehen.
Seite 13 von 13

Sponsored SectionAnzeige