Schlafprobleme: 6 Einschlaf-Tipps für zu heiße Nächte

Die Wohlfühl-Temperatur im Schlaf liegt zwischen 23 und 29 Grad
Um ruhig schlafen zu können, sollten Sie leichte oder gar keine Kleidung tragen

Wir helfen Ihnen durch die heißen Nächte. Unser Rat: lauwarm duschen oder ein paar Eier zum Abendessen

Klima: Vor dem Schlafen die Körpertemperatur mit einer lauwarmen Dusche normalisieren. "Eine zu kalte bewirkt, dass sich die Gefäße zusammenziehen , ein Wärmestau entsteht", erklärt Ingo Fietze, Leiter des schlafmedizinischen Zentrums der Charité Berlin.

Raumtemperatur: Verdunkeln Sie am Tag die Fenster, um Hitze auszusperren. Am besten sind Metallrollos – die reflektieren Sonnenstrahlen. Nachts die Fenster öffnen und ein nasses Laken davorhängen. Alle Wärme abstrahlenden Elektrogeräte abschalten.

Getränke: Tabu sind stark Gesüßtes, Alkohol oder Koffeinhaltiges, das regt Stoffwechsel und Kreislauf an. Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter Wasser am Tag. Doch Vorsicht: "Erfrischungen aus dem Kühlschrank und Eiswürfel regen die Wärmebildung an!"

Nahrung: Ein bis zwei Stunden vorm Schlafen Pute, Eier oder Milchprodukte essen. Fietze: "Das körpereigene Eiweiß Tryptophan darin wirkt schlaffördernd."

Kleidung: "Die Wohlfühl-Temperatur im Schlaf liegt zwischen 23 und 29 Grad", sagt Fietze. Deshalb leichte Kleidung aus Naturfasern tragen oder nackt schlafen. Die meiste Wärme entsteht an der Auflagefläche des Körpers. Investieren Sie in eine hochwertige Matratze, die wärme- und feuchtigkeitsleitend ist.

Sport:Bewegung am Abend fördert gutes Einschlafen. Zwischen Action und Ins-Bett-Gehen sollten allerdings mindestens zwei Stunden liegen.

Sponsored SectionAnzeige