Kusslektionen: 6. Wangenkuss

Wenn aus einem Bussi mehr wird...
Wenn aus einem Bussi mehr wird...

Er ist harmlos, zwanglos – aber nicht ohne Folgen …

Der fröhliche Gute-Laune-Kuss. Am Morgen an der Haustür, am Abend zur Begrüßung. Der hat nun wirklich gar nichts mit Sex zu tun, das ist nur so ein Kinder-Kuss: Schmatz, und alles ist gut. Glauben Sie das wirklich?

Tatsächlich verhält es sich bei einem Wangen- wie beim Stirnkuss: Wesentlich ist, was dahinter steht. Ein Wangenkuss drückt Aufmerksamkeit aus, Präsenz. Er zeigt eine Haltung, die Frauen oft bei Männern vermissen: Anteilnahme. Der Wangenkuss ist eine harmlose und zwanglose Art der Berührung – ist aber eine Berührung! Wer auf die Möglichkeit zu berühen verzichtet, verweigert seine Anteilnahme und verzichtet auf Sex. Viel später.

Setzen Sie den Wangenkuss so oft wie möglich ein, etwa immer dann, wenn Sie in der Wohnung aneinander vorbeigehen. Das hat dann was von „Ich kann die Hände nicht von dir lassen“, von „Ich nehme dich in Besitz, wann immer du mir begegnest“, von „Ich bin für deine Gefühle da – auch für die sexuellen“.

Seite 6 von 11

Sponsored SectionAnzeige