Blessuren: 7 Tipps bei Sportverletzungen

Bei Schulterverletzung hilft eine Salbe aus der Apotheke
Bei Schulterverletzungen sollten Sie besser kühlen

Ob Beule, Verstauchung oder Wadenkrampf – wir sagen, wann Sie kühlen oder besser wärmen sollten

Sehnenscheidenentzündung
Erste Hilfe: kalte Wickel. "Zur weiteren Therapie Wärmesalben nehmen", so Professor Rüdiger Schmidt-Wiethoff von der Deutschen Sporthochschule in Köln. 48 Stunden später auftragen, etwa Perskindol aktiv (um sieben Euro).

Bluterguss
Schmerzende Region kühlen, um Schwellung zu vermeiden. Gut wirken Eisbeutel und oder Cool-Pack. Schmidt-Wiethoff: "Damit sich abgelagertes Blut auflöst, sollten Sie zwei Tage später mit Wärme weiterbehandeln, etwa mit einer Wärmflasche." Aber Vorsicht: Hitze ab 45 Grad schädigt das Gewebe, weil dann die körpereigenen Eiweiße gerinnen.

Verstauchung
Um die Schmerzen zu minimieren und Blutergüsse zu verringern, einen Eisbeutel drauflegen oder zum Eisspray greifen (zum Beispiel von Voltaren, um vier Euro).

Beule
"Sie unterdrücken ein Anschwellen indem Sie sofort einen Beutel mit Eiswürfeln zehn Minuten leicht auf die Stelle legen", sagt der Sportmediziner. Eine halbe Stunde warten und Vorgang zweimal wiederholen. Achtung: Eis nicht direkt auf die Haut legen. Mögliche Folgen: Gewebeschädigung. Besser durch Kleidung kühlen oder ein Geschirrhandtuch dazwischenlegen.

Tennisarm
Gegen akuten Schmerz durch Überlastung hilft kühlendes Gel (etwa von Roewo, um vier Euro) aus de Apotheke. "So werden die Schmerzrezeptoren blockiert", erklärt Schmidt-Wiethoff.

Oberschenkel-Zerrung
Ursache: Die Muskeln sind völlig überspannt. Folge: Krampfartige starke Schmerzen. Hilfe: 1-mal am Tag Wärme-Therapie, 10 bis 15 Minuten vor einer Infrarot-Lampe. Wichtig: Halten Sie auf jeden Fall einen halben Meter Abstand.

Wadenkrampf
Ein Muskel oder eine ganze Muskelgruppe zieht sich zusammen. Die dauerhafte Kontraktion behandeln Sie am besten mit heißen Wickeln (eine Temperatur um 40 Grad ist ideal) oder einer wärmenden Salbe.

Mehr Infos, wie Sie Verletzungen behandeln und vermeiden können, finden Sie in unserem Sportverletzungs-Lexikon. Wir erklären Ihnen auch, welche Kriterien eine Rehabilitation nach einer Sportverletzung erfüllen muss, damit sie keine Folgeschäden davontragen.

Sponsored SectionAnzeige