Ontario in Kanada: 7 wilde Tipps für Kanada

Ontario in Kanada: 7 wilde Tipps für Kanada
Wir sagen Ihnen, wo es lang geht

Wir verraten Ihnen, wie Sie Bären abwehren und sich beim Paddeln nicht in den unendlichen Seen Ontarios verirren

Das bekannteste Highlight der Provinz sind mit Sicherheit die Niagarafälle. Aber auch in Toronto und im Algonquin Park gibt es viel zu entdecken. Wie sie beim Paddeln nicht untergehen verraten wir Ihnen mit vielen weiteren Reisetipps auf den folgenden Seiten.

Nördlich des Ontariosees befindet sich der Algonquin Park. Was Das sollten Sie dort beachten:

  1. GEJAULE: Das Heulen des Eistauchers erinnert an Wölfe. Die hört man aber höchstens im August.
  2. WETTER: Der Wind verrät Ihnen zuverlässig das anstehende Wetter: Westwind = heiß und sonnig; Ostwind = regnerisch und stürmisch; Nordwind = kühl und sonnig; Südwind = warm und regnerisch.
  3. FUNKSTILLE: Im gesamten Park gibt es keinen Handy-Empfang.
  4. LASTER: Nicht wundern, wenn Ihnen Lkws mit Baumstämmen entgegenkommen: Trotz Naturpark-Status ist die Holzindustrie aktiv.
  5. DURST: Viele Hotels und Kioske schenken keinen Alkohol aus, ihn zu trinken ist aber okay. Auf Kanutour verboten: Dosen und Glasflaschen.
  6. BÄREN: Wer einen trifft, sollte sich groß machen, winken, schreien, langsam rückwärts zu einem Kanu gehen und auf den See rauspaddeln.
  7. GEBÜHR: Der Aufenthalt im Park kostet ungefähr 6 Euro pro Tag.
Seite 4 von 12

Sponsored SectionAnzeige