Pilates-Workout: Bauchtraining der alten Schule

Die 9 besten Übungen zum Nachmachen

Pilates ist eine hochwirksame Trainingsmethode, die jetzt von Profisportlern und Models wiederentdeckt wird

Schmächtig war Joseph Pilates als Kind, geplagt zudem von zahlreichen Krankheiten. Um seine körperliche Schwäche zu überwinden, experimentierte er Anfang des letzten Jahrhunderts mit östlichen und westlichen Gymnastiktechniken und entwickelte ein ganz neues, hocheffektives Training, das seiner Zeit weit voraus war.

Das Pilates-Training war geboren, ein Übungssystem, das Kraft, Beweglichkeit und Koordination gleichermaßen trainiert. Es handelt sich um ein Ganzkörpertraining zur Stabilisation der Körpermitte und zur Kräftigung der tief liegenden Bauch- und Rückenmuskulatur.

Anders als beim traditionellen Bodybuilding werden isolierte Kräftigungen von einzelnen Muskeln vermieden. Bewegungen werden fließend, kontrolliert und mit höchster Konzentration ausgeführt. Die Qualität der jeweiligen Bewegung ist zentral, und die gezielte Verbindung von Atmung und Bewegung macht die Effektivität von Pilates aus.

Mit Bodybuilding und Powerkursen wie Aerobic oder Pump hat Pilates nichts zu tun. Vielmehr enthält es Bestandteile der modernen Wirbelsäulengymnastik und von Yoga – sicher ein Grund, warum Pilates heute bei der großen Zahl von Menschen mit Rückenproblemen wiederentdeckt wird.

Außerdem ziehen immer mehr Männer und Frauen das ausgefeilte Training von Körper und Geist einem eintönigen „Augen zu und durch“-Training vor. Und auch viele Profi-Sportler schätzen Pilates als ein ohne viel Aufwand auszuführendes Ausgleichs- sowie Vorbereitungstraining, mit dem sich nebenbei die Verletzungsanfälligkeit deutlich reduzieren lässt.

Seite 1 von 2

Sponsored SectionAnzeige