Grüne Mahlzeit: Abends besser Gemüse statt Brot essen

Salat ist  für Figurbewusste als Abendessen besser als Brot
Dass Salat nachts im Magen gärt stimmt nicht

Wer schlank sein will, darf abends ruhig essen - aber möglichst kohlenhydratarm

Das sind auch schon die Empfehlungen für das Abendessen, wenn man dem Rat folgt, sich generell kohlenhydratarm zu ernähren. Ergänzt wird das Ganze durch Fisch und Gemüse. Moment mal – Salat am Abend? Wird davor nicht immer gewarnt, weil der Darm Rohkost in der Nacht nicht verarbeiten kann und es darum anfängt zu gären? "Blödsinn", sagt Schusdziarra, dessen Fachgebiet die Gastroenterologie ist. "Nachts passiert im Darm nichts anderes als tagsüber, es fällt nur eher auf, wenn man etwas nicht verträgt und Beschwerden bekommt."

Beschert etwas Bauchweh oder Blähungen, sollte man es am besten gar nicht oder zumindest nicht roh essen, andernfalls darf man sich jederzeit bedienen.

Doch auch ohne Bedenken gegenüber spätem Gemüsegenuss fällt es vielen Menschen schwer, die Abendmahlzeit kohlenhydratarm zu gestalten, schreibt Nicolai Worm in seinem Buch "Glücklich und schlank" (Systemed, um 20 Euro) über die gesundheitlichen Vorteile kohlenhydratarmer Ernährung. Kein Wunder, ist doch die Schnitte in der deutschen Kultur so fest verwurzelt, dass die letzte Mahlzeit des Tages gar "Abendbrot" heißt. Die Liebe der Deutschen zum Brot muss zugunsten einer gesunden, figurfreundlichen Ernährung nicht unterdrückt werden – nur ergänzt: Reduzieren Sie einfach die Brotmenge und erhöhen Sie dafür die an kohlenhydratarmen Lebensmitteln.

Vor allem Gemüse darf reichlich auf den Tisch, denn es sättigt bei wenig Kalorien, macht zudem die Mahlzeit bunter. Die Farbe, Fülle und Vielfalt ist ernährungspsychologisch sehr befriedigend und bremst die Naschlust, die einen abends oft überfällt.

Seite 11 von 15

Sponsored SectionAnzeige