6 Fastenarten im Check: Abnehmen durch Fasten

Abnehmen durch Fasten
Mit Fasten wollen die meisten Menschen abnehmen, ihrem Körper gutes tun und sich besinnen

Eine Zeit lang mal nichts essen? Diese Fasten-Methoden helfen beim Abnehmen und sollen auch der Gesundheit zugute kommen

Bevor Sie startenmit dem Fasten starteb: "Entleeren Sie den Magen mit Hilfe abführender Salze, das mindert den Hunger", so Dr. Eva Lischka von der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung in Überlingen. Jede Fastenkur verläuft in 3 Phasen: 1. Entlastung (1 bis 3 Tage): die Nahrungsaufnahme langsam reduzieren (nichts Süßes, nichts Fettiges); 2. Fasten: täglich 2 bis 3 Liter trinken; 3. Aufbau (umfasst mindestens ein Drittel der gesamten Fastenzeit): vorsichtig mit dem Essen beginnen (ideal: Suppen).

  • TOTALES FASTEN Hier trinken Sie nur Wasser und Tee. "Der menschliche Körper kann sehr viel ertragen. Gesund ist diese Kur allerdings nicht", warnt die Expertin.
    Wie lange?* höchstens 4 Tage
    Für wen? Eigentlich kann man diese Art zu fasten niemandem empfehlen, denn außer dass Sie dabei auf ungesunde Weise Gewicht verlieren, hat sie keinen Effekt.
  • F.-X.-MAYR-KUR Der österreichische Arzt (1875–1965) verordnete löffelweise Milch und trockene Brötchen. Da müssen Sie viel kauen – bis zu 50-mal pro Stück.
    Wie lange?* nicht länger als 5 Tage
    Für wen? Menschen, die ihre Mahlzeiten grundsätzlich herunterschlingen, lernen hier durch exzessives Kauen, bewusster zu essen. Reinigt außerdem den Darm.
  • BUCHINGER-FASTEN Benannt nach dem Arzt Otto Buchinger. Sie verzichten auf feste Nahrung. Obst-/Gemüsesäfte, Tee und Honig liefern die nötigen Nährstoffe.
    Wie lange?* maximal 1 Woche
    Für wen? Sie verlieren in kurzer Zeit bis zu 5 Kilo – das kann für Übergewichtige ein Motivationsschub sein. Guter Einstieg, um die Essgewohnheiten zu verändern.
  • MOLKEFASTEN Ähnlich dem totalen Fasten, aber durch Buttermilch oder Molke ergänzt. Besonders geeignet: Kurmolke, die hat einen höheren Eiweißgehalt (gibt es in Apotheken und Reformhäusern).
    Wie lange?* höchstens 7 Tage
    Für wen? Ähnlich dem Buchinger-Fasten, aber etwas geringerer Gewichtsverlust. Gut geeignet für abnehmwillige Milchfans.
  • DINKELFASTEN Es gibt 3 Mahlzeiten täglich, die sich aus Dinkelprodukten, Obst und Gemüse zusammensetzen.
    Zudem trinken Sie mindestens 2 Liter.
    Wie lange?* bis zu 10 Tage – vorausgesetzt, dass Sie sich dabei gut fühlen
    Für wen? Ihr Körper wird von Giftstoffen gereinigt. Taugt nicht für Abnehmwillige, da der Gewichtsverlust relativ gering ist.
  • BASISCHES FASTEN Durch zu viel Fleisch, andere eiweißhaltige Produkte und Zucker sind die meisten Menschen übersäuert. Deswegen werden bei dieser Variante alle säurebildenden Lebensmittel gemieden.
    Wie lange?* maximal 6 Wochen
    Für wen? Für alle! Das Entsäuern soll Wohlgefühl schaffen, angeblich wird Ihr Körper so von Giften und Viren befreit.

* jeweils ohne ärztliche Betreuung

Sponsored SectionAnzeige