Bauch-OP: Abnehmen mit Ballon im Bauch?

Frage: Um abzunehmen, wollte ich mir den Magen operativ verkleinern lassen, der Eingriff ist mir aber zu schwer. Wäre stattdessen ein Ballon im Magen eine Lösung?
Günther Wiesner, per E-Mail
Mit der Ballon-Therapie kann man bis zu 15 Kilo Gewicht verlieren.
Mit gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung kann man weitaus mehr Gewicht verlieren als mit der Ballon-Therapie

Unsere Antwort:

Sie wollen sich unters Messer legen, um abzunehmen? Da haben Sie aber ein gewichtiges Problem: Die Ballon-Therapie kommt nämlich nur für Patienten in Betracht, die an krankhaftem Übergewicht (Adipositas) leiden. Das heißt, Sie müssten mindestens 40 Prozent mehr auf die Waage bringen, als Sie sollten.

Aber selbst dann wird nicht ohne weiteres zum Skalpell gegriffen. Um eine ärztlich betreute Diät im Vorfeld der OP kommen Sie keinesfalls herum.
Der Eingriff läuft so ab: "Der Chirurg setzt mit dem Gastroskop einen Ballon in den Magen ein, der anschließend mit Luft oder Flüssigkeit gefüllt wird", erklärt Angela Clausen, Diätexpertin der Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen. Diese Ballons aus Silikon oder Polyurethan lassen sich auf ein Volumen von 200–550 Milliliter ausdehnen. Der Patient soll sich mit ihrer Hilfe später schneller "voll und satt" fühlen. Begibt sich das aufgeblasene Objekt auf unerlaubte Wanderschaft, kann der Arzt das per Ultraschall erkennen. Ein Leck bemerkt der Ballonträger, weil ein Farbstoff in der Flüssigkeit aus dem Beutelinneren den Urin blau färbt.

Drei bis zehn Monate darf der Fremdkörper im Magen bleiben. Ein Gewichtsverlust zwischen fünf und 15 Kilogramm in einem halben Jahr sei mit der Ballon-Methode zwar möglich, mit einer Kombination aus Reduktionskost und mehr Bewegung erziele man aber weitaus bessere Resultate, betont Clausen. Deshalb ist die Ballontherapie in Fachkreisen umstritten. Kritisiert wird auch, dass die Methode noch nicht genügend ausgereift ist: Der Magen scheint sich zu schnell an den Ballon zu gewöhnen. Folge: Die Magenkapazität nimmt trotz des Bremsballons wieder zu, und die Kilos purzeln also langsamer.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige