Schnell abnehmen: Abspecken mit perfektem Timing

Wer über den Tag verteilt clever isst und trinkt, nimmt schneller und gesünder ab. Unser Schlank-Zeitplan verrät Ihnen, wie es funktioniert

1 / 9 | Beim Frühstück sind Ihnen (fast) keine Grenzen gesetzt

07:30 Uhr: Üppig frühstücken

"Die Aufnahme von Nahrung hemmt die Produktion des appetitanregenden Hormons Ghrelin", erklärt Professor Andreas Pfeiffer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Frühstück beugt also tagsüber Hunger-Attacken vor. Optimal sind Vollkornbrot mit Pute und ein Müsli – beides macht satt, ist fettarm und hält lange vor.

2 / 9 | Mate-Tee ist besonders gesund und zügelt Ihren Appetit

10:30 Uhr: Tee aufgießen

Tauschen Sie Ihr gewohntes Heißgetränk gegen den südamerikanischen Mate (unter Mate-Tee.de in vielen Geschmacksvarianten aus zig Ländern bestellbar). Der Tee ist reich an Chrom — das stabilisiert Ihren Blutzuckerspiegel, Appetit bleibt aus und Sie bekommen einen Energieschub. Perfekter Vormittag!

3 / 9 | Die richtige Gemüsesuppe gibt reichlich Mineralstoffe

12:30 Uhr: Suppe auslöffeln

Top-Wahl zum Mittagessen: ein Teller Gemüsesuppe. Die macht länger satt als eine vergleichbare Menge an gekochtem oder gedünstetem Gemüse, so eine Studie der University of Pennsylvania. Tipp der Forscher: Verwenden Sie mineralstoffreiches Gemüse, etwa Kohlrabi oder Möhren. Viele Rezepte gibt’s unter $(link:e:www.suppenkunst.de|Suppenkunst.de)

4 / 9 | Minze bewahrt Sie vor Heißhunger auf Süßigkeiten

14:00 Uhr: Minze schnuppern

Von Pfefferminze dürfen Sie ruhig mal die Nase voll haben: "Allein der Geruch löst die Produktion des motivationssteigernden Hormons Dopamin aus", erklärt Hormon-Experte Pfeiffer. Auf die Art beugen Sie einem plötzlichen Leistungstief ebenso vor wie daraus resultierender Frust-Nascherei von Süßigkeiten.

5 / 9 | Die Proteine in der Molke sättigen besser als etwa Kohlenhydrate

15:00 Uhr: Molke schlürfen

Molke zügelt den Appetit und hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Darüber hinaus sättigen darin enthaltene Proteine (im Gegensatz etwa zu Kohlenhydraten) länger. Und: Bei der Verdauung von Molke wird kein Insulin produziert. Pfeiffer: "Wenn kein Insulin ausgeschüttet wird, bekommen wir auch nicht so schnell wieder Hunger."

6 / 9 | Das Koffein bringt Ihren Stoffwechsel auf Trab

17:00 Uhr: Cafè bechern

Kanadische Untersuchungen an der University of Toronto zeigen: Mit einem Caffè Latte reduzieren Sie Ihren Appetit und halten sich nachmittags wach. Die Proteine der Milch verhindern, dass appetitanregendes Ghrelin produziert wird. Auch Koffein hilft Ihnen beim Abnehmen, da es den Stoffwechsel auf Trab bringt.

7 / 9 | Die Hefe im Bier stabilisiert Ihren Blutzuckerspiegel

18:30 Uhr: Bier trinken

Wie? Bier macht schlank? Ja — sofern Sie’s nicht täglich trinken (Vorsicht, Wampe!). Dann kann ein gelegentliches Bierchen zum Feierabend die Plauze sogar bekämpfen – dank des Chroms in der Hefe stabilisiert Bier Ihren Blutzuckerspiegel. Und sehr viel Hefe steckt — der Name lässt es beinahe schon erahnen — in leckerem Hefe-Weizenbier.

8 / 9 | Omega-3-Fettsäuren im Fisch mindern das Hungergefühl

19:30 Uhr: Fisch futtern

Gönnen Sie sich am Abend Lachs, Makrele oder Dorsch. Darin enthaltene Omega-3-Fettsäuren unterstützen die Produktion des Hormons Leptin, und das verhindert, dass ein Hungergefühl aufkommt. Ist Ihnen auf Dauer zu teuer? "Fischölkapseln sind eine preisgünstige Alternative", erklärt der Experte.

9 / 9 | Essen Sie spätabends nichts mehr, werden Sie die Pfunde im Schlaf besser los

22:30 Uhr: Nichts naschen!

Verkneifen Sie sich Snacks spätabends vor dem Fernseher und plündern Sie nicht nachts Ihren Kühlschrank! Essen Sie idealerweise nach 20 Uhr nichts mehr. Pfeiffer: "Dann halten Sie den Insulinspiegel niedrig und sorgen so auch dafür, dass der Körper nachts auf Energiereserven zurückgreift." Und rücken somit den Pfunden im Schlaf zu Leibe.

Sponsored Section Anzeige