Schwachpunkt: Achillessehne stärken

Lauftraining trotz chronischer Entzündung
Mit einfachen Mitteln Entzündungen vorbeugen

Besser Schmerzfrei +++ Besser Explosiv +++ Besser Rückwärts

Die Achillessehne ist Schwachpunkt vieler Läufer. Eine Untersuchung der Medizinischen Hochschule Hannover fand heraus, wie man mit einfachem Training chronische Entzündungen heilt: barfuß mit den Füßen so an den Rand einer Treppenstufe stellen, dass der hintere Fußteil etwa vom Großzehballen an hinüberragt. Erst auf die Zehenspitzen heben, zwei Sekunden halten, dann so weit wie möglich senken und wieder zwei Sekunden halten. Machen Sie die Übung dreimal täglich mit 15 Wiederholungen.

Besser Explosiv
Probieren Sie einfach mal die explosive Variante beim Fitnesstraining. Wer vor bestimmten Kraftübungen deren explosive Varianten macht, hat bei der normalen Version mehr Kraft. So eine Studie, die im „Journal of Strength and Conditioning Research“ veröffentlicht wurde.

Strecksprünge aus der Hocke sorgen für mehr Kraft bei anschließenden Kniebeugen, und nach explosiven Liegestützen (mit Händeklatschen) schafft man mehr von den normalen. Die Forscher vermuten, dass es durch die explosiven Bewegungen zu chemischen Veränderungen in den Fasern kommt, die die Muskeln bei den normalen Bewegungen stärker aktivieren.

Haben Sie es satt jeden Tag mehrere Kilometer zu laufen und trotzdem kein Gramm Gewicht zu verlieren Wer abnehmen will, aber zu schwer ist zum Laufen, muss walken – am besten rückwärts. Das verbraucht bei gleichem Tempo 25 Prozent mehr Kalorien, so US-Wissenschaftler der University of Oregon. Der Grund: Rückwärtsgehen erfordert kleinere, aber mehr Schritte.

Sponsored SectionAnzeige