Kleine Eierkunde: Achtung vor rohen Eiern!

Rohe Eier zu essen ist nicht gesund
Der Körper braucht Eiweiß, aber keine rohen Eier

Rohe Eier machen weder stark noch gesund. Im Gegenteil: Sie können Verdauungsbeschwerden auslösen

Rohkost
Dass es den Mann stärkt, täglich mehrere Eier roh aus der Schale zu saugen, ist ein Märchen. Im ungekochten Eiklar ist die Substanz Avidin enthalten, die Verdauungsprobleme und damit Bauchschmerzen verursachen kann. Außerdem bindet es das Vitamin Biotin, das vor allem für gesunde Haut, Haare und Nägel von Bedeutung ist.

Frischlinge
Wenn Sie von Tiramisu Bauchschmerzen bekommen, liegt das allerdings eher weniger am Avidin als an den Salmonellen, die sich in rohen Eiern und damit auch in der italienischen Köstlichkeit tummeln können. Wenn Sie aber nur solche Eier roh verwenden, die weniger als eine Woche alt sind, ist alles in Ordnung, denn so lange haben die Eier einen Eigenschutz, der die Vermehrung von Salmonellen verhindert.

Cholesterinbomben
Eigelb hat viel Cholesterin, aber davor müssen sich nur Menschen mit bestimmtem Erbfehler fürchten. Andere regeln bei hoher Cholesterin-Zufuhr einfach die Eigenproduktion herunter. Zu wenig Cholesterin wäre auch nicht gut: Der Körper braucht es für die Testosteron-Produktion.

Sponsored SectionAnzeige