Pflanzenstoffe: Äpfel sind gut für das Herz

Rezept mit Powerfood Apfel: Apfel-Fenchel-Salat mit Parmesan und Orange – In unserer 4-teiligen Serie finden Sie das wirkungsvollste Werkzeug, um den Körper in Form zu bringen. Im 1. Teil sind dies Spinat, Kohl, Bohnen und Äpfel.
Ein Men's Health Powerfood-Rezept mit Apfel

Äpfel mit hohem Flavonoid-Gehalt senken nachweislich den Blutdruck. Forscher wollen nun weitere gesunde Sorten züchten

"Ein Apfel am Tag bringt das Herz auf Trab", verspricht eine neue Studie der University of Western Australia (UWA). Das Kernobst soll nämlich die Blutgefäße entspannen und somit vor hohem Blutdruck und Herzerkrankungen schützen. Der Grund dafür liegt in den enthaltenen Flavonoiden, sekundären Pflanzenstoffen, denen antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden.

Für die dreijährige Studie aßen 30 gesunde Frauen und Männer über mehrere Wochen verteilt Äpfel mit sehr hohem und zur Abwechslung solche mit nur wenig Flavonoiden. Das Ergebnis war eindeutig: Der Verzehr von Äpfeln mit hohem Flavonoid-Gehalt kurbelte den Stickstoffmonoxid-Wert der Testteilnehmer an. Das Molekül lässt die Blutgefäße entspannen, was letztlich Herzerkrankungen vorbeugt.

Insgesamt testete der Australische Forschungsrat in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung 25 Apfelsorten auf ihren Gehalt an Flavonoiden. Weitere schmackhafte und gesundheitsfördernde Sorten sollen nun gezielt gezüchtet werden.

Seite 11 von 67

Sponsored SectionAnzeige