Nebeneffekte von Alkohol: 2 Gläser Bier machen kreativ

Geringer Alkoholkonsum steigert Kreativität
Falls Sie mal eine zündende Idee brauchen, kann Ihnen vielleicht ein Glas Bier weiterhelfen

Sie brauchen frische Ideen? Ein Schluck – ein kleiner – Rotwein oder Bier kann womöglich helfen. Denn geringe Mengen Alkohol sollen die Kreativität steigern

Der Genuss geringer Alkoholmengen macht kreativer, behauptet eine US-Studie der Universität Illinois in Chicago.

Die Wissenschaftler hatten bei 40 Männern kreatives Denken und Problemlösungen unter Alkoholeinfluss getestet. Die alkoholisierten Probanden mit einem Blutalkoholpegel von 0,75 Promille (was zirka zwei großen Gläsern Bier entspricht) schnitten dabei deutlich besser ab als die nüchterne Gruppe: Die angetrunkenen Männer konnten in kürzerer Zeit fast 40 Prozent mehr Aufgaben lösen, behaupten die Forscher. Die Trinkergruppe löste die Aufgaben demnach sogar knapp 3 Sekunden schneller als die Nüchternen. 

Mögliche Erklärung: Unter Alkoholeinfluss können sich Menschen besser entspannen. Dadurch reagiere das Gehirn schneller auf visuelle Reize, was sich wiederum positiv auf das kreative Denken auswirke. 

Allerdings ist vom übermäßigen Alkoholkonsum trotzdem abzuraten. Denn obwohl das Gehirn schneller arbeite, hemmt der Alkohol die Reaktionsgeschwindigkeit.

Sponsored Section Anzeige