Keine Lust auf Sex: Alkohol ist Sexkiller Nummer 1

Wer einmal alkoholabhängig war, hat auch danach häufig mit Erektionsproblemen zu kämpfen

Alkoholabhängigkeit ist der größte Feind der Libido. Selbst nach jahrelanger Abstinenz bleibt die Lust häufig auf der Strecke

Männer, die einmal alkohol- oder drogenabhängig waren, leiden offenbar auch noch Jahre nach der Sucht unter einer gestörten Sexualität. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität von Granada und der Santo Tomas Universität in Kolumbien.

Die Wissenschaftler analysierten die Daten von rund 500 Männern nach folgenden 4 Kriterien: Sexuelles Verlangen, Zufriedenheit, Erregbarkeit und die Fähigkeit, einen Orgasmus zu bekommen. Vor allem die Männer, die in früheren Jahren zu tief ins Glas geschaut hatten, taten sich schwer damit, eine Errektion zu bekommen. Auch Orgasmen gehörten bei ihnen eher zur Seltenheit.

Andere Drogen wie Kokain, Heroin oder Marihuana würden sich laut der Forscher vor allem negativ auf das sexuelle Verlangen und die Zufriedenheit mit dem eigenen Sexualleben auswirken.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige