Risikofreudig: Alkohol lässt Verhütung vergessen

Alkohol lässt Verhütung vergessen
Alkohol enthemmt – auch wenn es um die Verhütung geht

Wer zu tief ins Glas schaut, vergisst schnell Kondom, Pille & Co. Die Bereitschaft zu ungeschütztem Sex steigt mit der Promillezahl

Alkohol verführt offenbar zu ungeschütztem Sex. So heißt es jedenfalls in einer Studie internationaler Wissenschaftler, die im Fachmagazin Addiction Journal erschienen ist. Die Bereitschaft, die Verhütung wegzulassen, steige um 5 Prozent pro 0,1 Promille Alkohol im Blut.

Für ihre Studie teilten die Forscher ihre Probanden in zwei Gruppen ein. Die eine Gruppe bekam alkoholische Getränke serviert, die andere blieb nüchtern. Anschließend durchliefen die Studienteilnehmer 12 verschiedene Experimente, bei denen Ursache und Wirkung von Alkohol untersucht wurden. Unter anderem sollten die Probanden angeben, inwieweit sie zu ungeschütztem Geschlechtsverkehr bereit wären.

Die Studie sei vor allem im Hinblick auf die Ursachenforschung von HIV interessant. Schließlich sei ein fehlendes Kondom einer der Hauptgründe für neue Infektionen mit dem Virus. Alkohol beeinflusse ganz deutlich den Entscheidungsprozess, so die Wissenschaftler. Um sich vor HIV zu schützen, sei der Verzicht auf Alkohol demnach ein ganz entscheidendes Kriterium.

Sponsored SectionAnzeige