Lästig: Allergie gegen Sport?

Frage: Ich leide unter einer Hausstaubmilben-Allergie und habe den Eindruck, dass nach intensivem Training im Fitness-Studio die Symptome verstärkt auftreten. Kann die körperliche Belastung tatsächlich meine allergische Empfindlichkeit erhöhen?
Christian F,. per E-Mail
Allergie gegen Sport?
Häufiges Niesen und gerötete Augen sind oft Anzeichen einer Hausstauballergie

Unsere Antwort:

Das ist ziemlich unwahrscheinlich. Eher liegt es an den Räumen Ihres Fitness-Studios. Hausstaubmilben benötigen zum Überleben neben feuchtem Klima vor allem textiles Material wie Teppichboden. Falls Ihr Studio also über Auslegeware verfügt: Pech für Sie, Glück für die Hausstaubmilben.

Doch auch bei glatten Böden ist nicht alles sicher. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die allergische Reaktionen auslösen können. Denkbar sind zum Beispiel Formaldehyd-Ausdünstungen aus Bodenbelägen, Lacken oder Kunststoffoberflächen. Vielleicht trägt das Reinigungspersonal Latexhandschuhe, die der Auslöser einer entsprechenden Allergie sein können.

Aber auch Duft- und Konservierungsstoffe in Putzmitteln kommen als Verdächtige in Frage. Hat Ihr Studio eine Klimaanlage? Die verteilt Keime und Schimmelpilzsporen perfekt - und schon hätten Sie einen weiteren möglichen Grund. Aber auch die Duftstoffe in den Körperpflegemitteln der anderen Besucher sowie Zigarettenrauch können eine Allergie auslösen. Dr. Roland Domann vom Deutschen Allergie und Asthmabund in Mönchengladbach rät: "Um festzustellen, ob die Probleme nach dem Training durch eine allergische Reaktion auf ein anderes Allergen als die Hausstaubmilbe erfolgt, muss beim Facharzt ein Allergietest (zahlt die Kasse) durchgeführt werden."

Wenn klar ist, dass die Hausstaubmilbe unschuldig ist, sollte man mit dem Leiter des Fitness-Studios überlegen, ob man die Allergenquelle abschaffen kann. Das Reinigungspersonal könnte beispielsweise duftstofffreie Putzmittel benutzen, die Klimaanlage bekommt einen speziellen Keimfilter usw. Wenn der Chef dazu keine Lust hat, bleibt leider nur noch eines: Sie müssen sich ein neues Fitness-Studio suchen. Mit einem Attest vom Allergologen ist das auch bei einem laufenden Vertrag kein Problem.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige