Nie wieder Krämpfe: Amaranth

Klein, aber fein — dieses südamerikanische Gewächs gehört wie sein Verwandter Quinoa botanisch nicht zu den Getreiden, wird ernährungswissenschaftlich aber dazu gezählt

Die goldgelben Perlen stecken voll Magnesium: Mit einer 60-Gramm-Portion hat man 50 Prozent der Tagesmenge versenkt. Wichtig für Sportler ist die entkrampfende Wirkung des Magnesiums. Ohne ärztlichen Rat Tabletten einzuwerfen, kann allerdings Ihren Mineralienhaushalt durcheinander bringen. Wer reichlich Körner und Bohnen isst, der braucht einen Mangel nicht zu fürchten.

Zubereitung: In dreifacher Menge Wasser eine Viertelstunde kochen. Amaranth kann man auch in der Pfanne gepoppt ins Müsli mischen.

Seite 3 von 7

Sponsored SectionAnzeige