Virenalarm: Ansteckungsgefahr in Krankenhäusern

Krank durch eine Infektion im Krankenhaus
Bei manchen Krankenhaus-Infektionen hilft selbst Antibiotika nicht

Etwa 50.000 Menschen in der EU sterben pro Jahr an Krankheiten, die sie sich in einer Klinik eingefangen haben

Wer ins Krankenhaus muss, sollte aufpassen, dass er sich nicht mit weiteren Krankheiten infiziert. Denn jeder zehnte Patient, der in einer EU-Klinik liegt, wird erneut krank, so ein Bericht des europäischen Zentrums für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) in Stockholm. Demnach läge die Infektionsrate derzeit bei etwa drei Millionen Fällen jährlich, wovon rund 50.000 an den Auswirkungen sterben – Tendenz steigend. Die Auslöser wurden bei den meisten Patienten als arzneimittelresistente Bakterien identifiziert, gegen die selbst Antibiotika nichts ausrichten konnte.

"Es ist inakzeptabel für mich, dass jeder zehnte Patient, der in ein Krankenhaus der EU eingeliefert wird, sich hier eine Infektion einfängt", so EU-Gesundheitskommisar Markos Kyprianou. "In den nächsten Jahren wird es eine Priorität der Komission und des ECDC sein, dieses Problem zu bekämpfen."

Der Bericht des ECDC gab allerdings auch positive Aufschlüsse über die derzeitige Krankheitssituation der Europäer: Für die meisten der 49 untersuchten Krankheiten, wie beispielsweise Masern und Röteln, konnte durch Impfungen die Zahl der Erkrankungen in den letzten zehn Jahren stabil gehalten werden.

Sponsored SectionAnzeige