Studie zu Alkohol im Job: Anti-Alkoholiker mit schlechterer Karriere-Chancen

Anti-Alkoholiker haben schlechtere Chancen im Job
Es gibt so viele Karriereleitern...

Sie gehen mit Kollegen nach der Arbeit gerne einen trinken? Das steigert Ihre Karrierechancen

Anti-Alkoholiker haben schlechtere Chancen im Job und verdienen weniger, so das Ergebnis einer Studie an der schottischen Universität Stirling. Ein Bierchen mit Kollegen fördere dagegen die Karriere.

Die Forscher um David Bell hatten an 17.000 Menschen im Alter von 45 Jahren den Zusammenhang zwischen Karriere und Trinkverhalten untersucht. Die Teilnehmer wurden regelmäßig zu ihren Lebensgewohnheiten befragt. Das Ergebnis: Menschen, die „moderat aber regelmäßig“ mit Arbeitskollegen trinken, verdienen im Schnitt 17 Prozent mehr als Abstinenzler.

Ein Schluck Vertrauen
Und das liegt nicht etwa daran, dass sie nach ein paar Gläsern einfach ihren Gehalts-Scheck doppelt sehen. Das gemeinsame Bierchen fördere vielmehr „Vertrauen und Kameradschaft“, erklärten die Wissenschaftler – und dies wiederum sei der Karriere nützlich.

Hemmungslos zu trinken bringt jedoch nichts. Der Studie zufolge fällt das Einkommen starker Trinker um sechs Prozent geringer aus, als dasjenige mäßiger Alkohol-Konsumenten. Sie verdienen damit allerdings immer noch besser als Abstinenzler. Stoßen Sie also auf Ihre Karriere an!

Sponsored SectionAnzeige