Schaden begrenzen: Anti-Kater-Mittel und mehr

Hangover: Kaffee verzögert die schnelle Genesung
Achtung Hangover: Kaffee scheint zwar erstmal gut zu tun, ist aber ein Schlag in den Magen

Kopfschmerzen, Dehydrierung, Endorphin-Entzug: Begrenzen Sie den Schaden, den der Alkohol in Ihrem Körper angerichtet

1. Alkohol dehydriert (entwässert) Ihren Körper. Und diesen Brand löschen Sie am besten mit viel Wasser – während der Party, vor dem Schlafengehen und am Tag danach. Deshalb: Deponieren Sie eine Flasche Mineralwasser neben dem Bett und schlucken Sie ein Aspirin (oder auch zwei). Auch gut am nächsten Morgen: salzhaltige Knabbereien, zum Beispiel Salzstangen. Grund: Sie wirken wasserbindend.

2. Die durch die Party-Laune fast vollständig geleerten Vitamin- und Mineralstoff-Depots werden am besten durch ein reichhaltiges Frühstück aufgefüllt. Kaffee verzögert die schnelle Genesung, denn er greift den überreizten Magen zusätzlich an. Besser ist da schon Kamillentee.

3. Zugegeben – die Bloody Mary hilft Ihnen über die schlimmsten Schmerzen hinweg, aber der restliche Tag ist dann gelaufen. Der Abbau von Methanol, das in kleinen Mengen in alkoholischen Getränken vorkommt, verursacht Ihre Kopfschmerzen. Ein kleiner Schluck normalen Alkohols blockiert den Abbau und fixiert die Katerstimmung. Also, Finger weg vom „Therapeutischen Becher“!

4. Sex. Für Ihren Kater ist wahrscheinlich auch der Endorphin-Entzug (Glückshormone!) verantwortlich. Und die schönste Möglichkeit, sich diese Hormone zu besorgen, ist ein Orgasmus. Sex bringt außerdem die Blutzirkulation und damit Ihren Kreislauf wieder in Schwung.

Seite 2 von 2

Anzeige
Sponsored Section Anzeige