Mit Maya im Stall: Anti-Stress-Technik Kuh-Kuscheln

Anti-Stress-Seminare sind Redakteur Björn Krause (36) zu trocken. Also probierte er lieber etwas ganz anderes, um runterzukommen: Kuh-Kuscheln auf einem Bauernhof.

Anti-Stress-Seminare sind Redakteur Björn Krause (36) zu trocken. Also probierte er lieber etwas ganz anderes, um runterzukommen: Kuh-Kuscheln auf einem Bauernhof

Als frisch gebackener Papa kann ich Entspannung sehr gut gebrauchen. Das Geschrei ist groß, und meine Nerven liegen blank. Bislang konnte ich wunderbar relaxen, wenn meine Katze ihr Nickerchen auf meiner Brust gehalten hat. Das Problem: Sie flüchtet vor dem lauten Organ meiner kleinen Tochter. Also suche ich Ersatz, ruhig ein paar Nummern größer. Fündig werde ich auf dem Milchhof Reitbrook in Hamburg. Maya hat es sich dort gemütlich gemacht und beobachtet gelassen, wie ich in Gummistiefeln ihre Box betrete. Zur Begrüßung steht sie auf, zeigt mir ihr Hinterteil – und lässt ein paar dampfende Fladen vor meine Füße fallen. Bislang hatte ich mit Kühen immer nur indirekt zu tun – wenn ich in einem Supermarkt an der Fleischtheke vorbeikam.

Nun steht Maya vor mir und wedelt mit dem Schwanz. Sie sieht dünn aus, wiegt aber locker 600 Kilo. Die Vorstellung, sie könnte in dieser engen Box plötzlich panisch herumspringen, trägt nicht gerade zu meiner Entspannung bei. Dennoch gehe ich auf Tuchfühlung und streichle ihr Fell. Es dauerte eine Weile, bis sie sich wieder hinlegt, ich mutiger werde und meinen Rücken an ihren Bauch schmiege. Mayas Körper ist angenehm warm, und ich spüre, wie sich ihr Brustkorb in aller Ruhe unter mir hebt und senkt. Ich schließe die Augen und lausche den zwitschernden Schwalben, die in den Holzdielen ihre Nester haben.

Maya legt ihren Kopf auf meine Beine, innere Ruhe hält bei mir Einzug. Ich bin tiefenentspannt, denke darüber nach, ob Maya wohl in meinen Garten passt, und freue mich jetzt schon riesig auf die nächste schlaflose Nacht.

Was SAGT DIE WISSENSCHAFT? Eine Studie der US-Universität Buffalo bestätigt, dass Nähe zu Tieren bei Stress hilft. Verantwortlich dafür sind in erster Linie Glückshormone, die unter anderem ausgeschüttet werden, wenn wir Tiere streicheln.

Ähnliche METHODEN: Pferdeseminare, mit Waldi Gassi gehen oder mit Delfinen schwimmen

KOSTEN: je nach Bauernhof und Angebotsarten zwischen 15 und 50 Euro für ungefähr 2 Stunden

Seite 7 von 8

Sponsored SectionAnzeige