Fortpflanzung: Antidepressiva schaden Spermien

Manche Antidepressiva führen zu DNA-Schäden bei Spermien
Die Einnahme eines Antidepressivum könnte Ihren Spermien schaden

Ein bestimmter Wirkstoff aus Depressions-Medikamenten könnte die DNA Ihrer Samenzellen schädigen

Offenbar sollten Männer, denen ein Antidepressivum verschrieben wird, genauestens den Beipackzettel studieren. Denn enthält das Medikament den so genannten Wirkstoff Paroxetin, schadet die Einnahme der Tabletten möglicherweise den Spermien, so eine US-Studie.

Die Forscher vom Cornell Medical Center in New York hatten bei gesunden Männern untersucht, wie sich der Wirkstoff Paroxetin auf die Spermien auswirkt. Ergebnis: Vor der Einnahme hatten knapp 14 Prozent der Samenzellen DNA-Schäden, vier Wochen später stieg der Wert auf über 30 Prozent an, erklärten die Wissenschaftler.

Ob die Veränderung der Spermien zu Unfruchtbarkeit führe oder ob die verbleibenden gesunden Samenzellen für eine Schwangerschaft ausreichen, konnten die Forscher noch nicht beantworten, so Studienleiter Peter Schlegel.

Sponsored SectionAnzeige