Workouts im Wasser: Aqua-Biking als Trainingsalternative

Training im Wasser ist eine Alternative zu Workouts an Land
Training im Wasser ist eine Alternative zu Workouts an Land

Einheiten auf dem Aqua-Bike sind denen an Land ebenbürtig. Unterschied: Im Wasser werden Gelenke und Kreislauf geschont

Im Wasser lässt es sich nicht nur gemütlich planschen, sondern auch ehrgeizig in die Pedale treten. Zumindest auf dem Aquabike haben Workouts im Wasser nämlich denselben Trainingseffekt wie an der Luft, so eine Studie, die Wissenschaftler auf dem Canadian Cardiovascular Congress in Toronto, Kanada vorgestellt haben.

Der entscheidende Unterschied: Insbesondere für Leute mit Übergewichtsproblemen oder Arthritis ist das Training im Wasser eine Alternative, so Studienleiter Martin Juneau vom Montreal Heart Institute.

33 gesunde Teilnehmer hatten für die Studie ein Bike-Workout an Land und das gleiche Workout im Wasser (mit einem Aqua-Bike) absolviert. Die Forscher stellten dabei nicht nur fest, dass die Teilnehmer im Wasser die gleichen Ergebnisse erzielten wie an Land, es kam eigenen Angaben zufolge auch heraus, dass die Herzfrequenz im Wasser niedriger war. Grund: Der Wasserdruck an Beinen und am Unterkörper lässt das Blut effektiver Richtung Herz fließen.

Sponsored SectionAnzeige