Büro-Tuning: Arbeitsplatz gesund halten

Wer ohne frische Luft oder Bewegung am Schreibtisch sitzt, wird schneller müde
Die Müdigkeit kommt schnell, wenn man lange vorm Computer sitzt

Wer bei der Arbeit am Fenster sitzt, ist seltener krank. Diese Tipps halten Sie im Büro gesund

1. Ausschütteln
Wenn Sie am Computer mit der Maus arbeiten, tut’s weh? Ihr Arm sollte beim Führen immer schweben. Dabei hilft ein Gelkissen, das Sie zwischen Hand und Ellenbogen legen. Zur weiteren Entlastung legen Sie ein Mauspad auch auf die andere Seite der Tastatur und wechseln alle halbe Stunde den Arm.

2. Bewegen
"Im Bestfall sollten Sie 60 Prozent der Arbeit im Sitzen, 30 im Stehen und 10 im Gehen ausführen", sagt Hans-Joachim Weimann vom Verband für Büro-, Sitz- und Objektmöbel aus Köln. Gespräche ruhig mal im Stehen führen und Brainstormings im Gehen erledigen.

3. Putzen
Laut der University of Arizona tummeln sich in Büros 400-mal mehr Bakterien als auf Toiletten. Einmal täglich vor Arbeitsbeginn sollten Sie mit desinfizierenden Tüchern wischen, besonders wenn Ihr Platz auch von Kollegen genutzt wird.

4. Gärtnern
Pflanzen befeuchten und reinigen die Luft. Ein besonders pflegeleichtes Grünzeug ist der Bogenhanf. Er überlebt auch längere Dürreperioden.

5. Durchatmen
Kleben Sie einen roten Punkt auf Ihr Telefon. Der soll Sie daran erinnern, einen tiefen Atemzug zu nehmen, wenn es klingelt. So sind Sie nicht nur beim Telefonieren konzentrierter bei der Sache, sondern reduzieren auch Ihren Stress-Level.

Hier finden Sie noch mehr Informationen zum Thema, darunter Bakterien am Arbeitsplatz.

Sponsored SectionAnzeige