Tiefkühlkost: Aufgetautes wieder einfrieren?

Frage: Als leidenschaftlicher Hobbykoch und Hausmann frage ich mich: Warum sollte man Tiefgefrorenes nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren?
E. Weiß, Frankfurt a. M.
Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren
Gerichte einfrieren erspart das tägliche Kochen

Unsere Antwort:

Die Europäische Union schreibt vor, dass Tiefkühlverpackungen den Hinweis "Nach dem Auftauen nicht wieder einfrieren" tragen. Und das hat seinen Grund. Der Vorzug von tiefgefrorenen Lebensmitteln ist, dass sie hygienisch einwandfrei sind. Bei Temperaturen unter minus zehn Grad sind Mikroorganismen, die übrigens in allen Lebensmitteln zu finden sind, zum Winterschlaf verdammt, können sich nicht mehr vermehren.

Aufgetaut dagegen entwickeln diese winzigen "Tierchen" ein recht munteres Eigenleben. Gibt man diesen Mikroorganismen dann genug Zeit zum Ausbreiten, können die Lebensmittel verderben. Solche Produkte sind weder zum Wiedereinfrieren noch zum Verzehr geeignet. Am besten ist es natürlich, wenn Sie Ihre Lebensmittel noch gefroren oder gleich nach dem Auftauen zubereiten. Geht das nicht, dann muss man sie sofort (!) wieder einfrieren. Das können Sie ohne Bedenken tun, denn: "Ein Lebensmittel, das zum Zeitpunkt des beabsichtigten Wiedereinfrierens noch tadellos ist, so dass Sie es zubereiten und/oder essen könnten, darf auch wieder zurück ins Gefriergerät", erklärt Ortrun Hasler vom Deutschen Tiefkühlinstitut in Köln. Allerdings kann erneutes Einfrieren unter Umständen das Aussehen und die Konsistenz beeinflussen.

Grundsätzlich gilt: Tauen Sie Lebensmittel am besten stets im Kühlschrank oder in der Mikrowelle auf. Schon einmal aufgetaute Mahlzeiten sollten vor dem nächsten Ma(h)l schnell zubereitet, hoch erhitzt und dann auch gegessen werden. Und vergessen Sie nie: Lebensmittel, die in der prallen Sonne oder stundenlang in der warmen Küche gelegen haben, sollten nie wieder zurück in die Gefriertruhe wandern.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige