Schwaches Immunsystem: Männer wehleidiger als Frauen

Männer sind einer Studie nach wehleidiger als Frauen, weil ihr Immunsystem nicht schnell genug auf Infekte reagiert

Im Krankheitsfall jammern Männer tatsächlich mehr als das weibliche Geschlecht – schuld soll das Immunsystem sein

Männer gelten als besonders wehleidig. Und das sind sie aus biologischen Gründen tatsächlich. Das männliche Immunsystem reagiert im Gegensatz zum weiblichen weniger schnell und effizient auf Infekte, so eine britische Studie an der Queen Mary University in London.

Daher verlaufe eine Krankheit bei Männern immer gravierender als bei Frauen, heißt es. Und das führt dazu, dass sie sich dementsprechend kränker fühlen.

Das Mediziner-Team hatte die Reaktion der Immunabwehr auf Eindringlinge wie Bakterien in der Lunge und im Darm untersucht. Im weiblichen Organismus waren dabei viel mehr weiße Blutkörperchen gefunden worden als im männlichen. Gerade diese Blutkörperchen spielen aber eine zentrale Rolle bei der Abwehr unerwünschter Erreger.

Die englischen Mediziner hatten für ihre Studie zwar nur Mäuse untersucht. Sie sind sich jedoch sicher, dass man die Ergebnisse ohne weiteres auf den Menschen übertragen kann.

 

Sponsored SectionAnzeige