Formel 1 für Einsteiger: Autofahrer-Rennstrecke Möckmühl

Zur Vergrößerung bitte oben rechts klicken
Die Rennstrecke: Von Möckmühl bis Möckmühl

Von Möckmühl nach Möckmühl, Länge: 250 km, Dauer: 4 Stunden, Fahrweise: so legal wie nötig, bestes Reiseauto: Sportwagen

Keine Beifahrerin. Das hier musst du mit dir alleine ausmachen. Keine Musik. Du wirst all deine Konzentration brauchen, um die reichlich vorhandenen Pferdestärken auf der Straße zu halten. Überschreite nie dein Limit. Denn diese Strecke verzeiht nichts. Sei argwöhnisch. Die Kurven lächeln dich offen an. Nur um sich dann auf einmal zu verengen. Schon die Vollgasstrecke zu Beginn fordert mehr von dir als einen schweren Gasfuß. Die A81 schlängelt sich unlimitiert von Möckmühl nach Gerchsheim durchs Hohenloher Land. Auf 64 Kilometern gibt es nur fünf Ausfahrten, aber jede Menge Windungen, Steigungen und Gefälle. Sieh auf die Straße, wenn du in Richtung Walldürn weiterfährst. Du bist jetzt auf dem Land. Rechne immer damit, dass Kühe, Schubkarren oder Mistgabeln auf der Straße liegen könnten.

Die Serpentinen zwischen Kallbach und Beerfelden waren früher eine Bergrennstrecke für Motorräder. Wenn du driften kannst, schalte hier das ESP aus. Schalt es erst wieder ein, wenn du in Hirschhorn auf die B37 triffst. Bis Mosbach begleitest du jetzt den Neckar. Die Strecke ist breit und schnell. Verpass’ auf keinen Fall die Ausfahrt nach Mosbach, sonst bringst du dich um die wunderbar kurvigen 25 Kilo– meter zurück nach Möckmühl über Billigheim und Bittelbronn. Die Strecke klappt übrigens nur, wenn du ganz früh an einem Sonntagmorgen fährst. Aber pass auf, dass du dir nicht wehtust.

Seite 5 von 10

Sponsored SectionAnzeige