Autopflege für den Frühling: So machen Sie Ihr Auto fit

Warme Autositze können die Fruchtbarkeit einschränken
Wer sagt denn, dass Autopflege nicht Spaß machen kann...

Keine Chance für Blüten, Vogelkot und Insektenleichen: Mit diesen Tipps fährt Ihr Auto gepflegt und pannenfrei in den Sommer

Lackpflege Im Sommer landen Vogelkot, Insekten und Baumharze auf dem Auto. "Entfernen Sie diese Lackfresser schnellstmöglich, sonst besteht Korrosionsgefahr", rät René Olma vom Magazin "Auto, Motor und Sport". Am besten mit speziellen Pflegemitteln (etwa unter www.sonax.de).

Inspektionen Lassen Sie den Wagen regelmäßig vom Fachmann checken. Das ist für den Garantieanspruch und für Kulanzlösungen mit dem Hersteller von Bedeutung. Wie häufig Sie in die Werkstatt müssen, steht im Serviceheft (es richtet sich nach Kilometerstand oder Nutzungsdauer).

Innenreinigung Außen hui – innen pfui? Fußraum, Sitze und Hutablage bei der Pflege nicht auslassen. Tipp: einmal im Monat alles durchsaugen. Olma: "Gehen Sie in schweren Fällen zur Reinigung in einen Fachbetrieb." Kosten: um 100 Euro. Anbieter-Übersicht unter www.motoso.de.

Schutzaufkleber Eine Lackschutzfolie bewahrt Ihr Auto vor Beulen durch Steinchen oder Hagel. Die lassen Sie am besten vom Profi anbringen. "Rechnen Sie mit 1500 bis 2000 Euro", schätzt Frank Hüsken, Vertriebsleiter beim Autopflegedienst Car-Top in Landau (Infos unter www.lackdoktor.de).

Ölwechsel Checken Sie ungefähr alle 1000 Kilometer den Ölstand. Außerdem mindestens einmal im Jahr den Inhalt komplett wechseln – sonst droht ein Motorschaden. Sie haben keine Ahnung, wie alt Ihr Öl ist? Unter www.motorcheckup.com können Sie eine Testschablone runterladen.

Autopuzzle Für Bastler mit viel Zeit: alles auseinanderbauen, säubern und wieder zusammenstecken. Vorsicht, ohne technische Kenntnisse können Sie den Wagen direkt in den Autohimmel schicken! Am besten tauschen Sie sich mit Freaks aus.

Sponsored SectionAnzeige