Schönheitsoperation: Beauty-OP im Ausland

Geschärfte Konturen
Beauty-OP: im Ausland günstiger, aber auch riskanter

Viele chirurgische Eingriffe, vor allem Schönheitsoperationen, sind im Ausland erheblich günstiger – aber auch riskanter!

Fett absaugen: Die Liposuktion ist ein relativ einfacher Eingriff unter Rückenmarks- oder Vollnarkose. Dabei werden die jeweils betreffenden Stellen unterspült und die Fettstammzellen mit Hilfe einer so genannten Micro–Air-Maschine zerstoßen. Über Mikrokanülen kann dann der Fettbrei und die Reste der Stammzellen abgesaugt werden.

Billiger ist diese Operation z.B. in Belgien. Die Fettabsaugung an zwei Stellen (Bauch und Po) kostet hier mit 1600 Euro gerade mal die Hälfte des deutschen Preises (Infos unter www.linea-aesthetica.com).

Nachteil: Prof. Albert K. Hofmann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) erklärt: „Erfahrungsgemäß müssen 30 Prozent der operierten Patienten nachbehandelt werden, da das Fettgewebe aktiv ist und oft durch Bewegung beim Heilungsprozess gestört wird.“ Da ist es besser, man weiß noch wo die Klinik war.

Seite 1 von 7

Anzeige
Sponsored Section Anzeige