Gesäß, Bauch: Beinüberschläge mit Drehung

Beinüberschläge mit Drehung Videoanleitung
Beinüberschläge mit Drehung Videoanleitung

Beanspruchte Muskeln: großer Gesäßmuskel, schräge Bauchmuskeln

Durchführung Beinüberschläge mit Drehung: Legen Sie sich auf den Rücken, die Beine gestreckt. Linkes Knie anwinkeln und mit der rechten Hand festhalten. Den linken Arm als Stütze seitlich ausstrecken. Dann den Oberkörper nach links drehen und das Knie gleichzeitig nach rechts ziehen. Stellung fünf Sekunden halten, dann entspannen. Stretching-Übung mit dem rechten Knie wiederholen.

Wichtig bei Beinüberschläge mit Drehung: Sie dürfen den Oberkörper auf keinen Fall so weit verdrehen, dass es für Sie schmerzhaft wird!

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Zurück zum Workout-Lexikon

Beinüberschläge mit Drehung Schritt 2
2 / 3 | Beinüberschläge mit Drehung Schritt 2

Durchführung Beinüberschläge mit Drehung:
Legen Sie sich auf den Rücken, die Beine gestreckt. Linkes Knie anwinkeln und mit der rechten Hand festhalten. Den linken Arm als Stütze seitlich ausstrecken. Dann den Oberkörper nach links drehen und das Knie gleichzeitig nach rechts ziehen. Stellung fünf Sekunden halten, dann entspannen. Stretching-Übung mit dem rechten Knie wiederholen.

Wichtig bei Beinüberschläge mit Drehung:
Sie dürfen den Oberkörper auf keinen Fall so weit verdrehen, dass es für Sie schmerzhaft wird!

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

Beinüberschläge mit Drehung Schritt 1
3 / 3 | Beinüberschläge mit Drehung Schritt 1

Durchführung Beinüberschläge mit Drehung:
Legen Sie sich auf den Rücken, die Beine gestreckt. Linkes Knie anwinkeln und mit der rechten Hand festhalten. Den linken Arm als Stütze seitlich ausstrecken. Dann den Oberkörper nach links drehen und das Knie gleichzeitig nach rechts ziehen. Stellung fünf Sekunden halten, dann entspannen. Stretching-Übung mit dem rechten Knie wiederholen.

Wichtig bei Beinüberschläge mit Drehung:
Sie dürfen den Oberkörper auf keinen Fall so weit verdrehen, dass es für Sie schmerzhaft wird!

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Profis

Benötigte Geräte: keine

Zurück zum Workout-Lexikon

 
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige