Vorhautentfernung: Beschneidung mindert Spaß am Sex

Beschneidung mindert Lust am Sex
Mit der Vorhaut verschwindet vielleicht auch der Spaß im Bett

Nach einer späten Beschneidung geht für viele Männer der Spaß an Sex und Masturbation verloren

Wer bereits sexuell erfahren ist und sich dann beschneiden lässt, hat hinterher womöglich weniger Spaß an Sex und Selbstbefriedigung. Möglicher Grund: Durch den Eingriff gehen so genannte Nervenendigungen (Verbindungen zwischen den Nerven in der Haut) verloren, was wiederum das Lustgefühl verringert, so eine koreanische Studie.

Jeder zweite Mann, der vor seiner Beschneidung schon Sex hatte, spürt später beim Masturbieren weniger Lust, berichten die Forscher. Zwei Drittel der Männer gaben in der Befragung sogar an, die Selbstbefriedigung falle ihnen schwerer als vorher. 20 Prozent der Männer klagten, ihr Sexleben habe durch die Beschneidung gelitten. Nicht einmal jeder zehnte Mann behauptete, dass Selbstbefriedigung und Sexleben nach dem Eingriff mehr Spaß machen als vorher.

Als Ursache vermutet Studienleiter DaiSik Kim von der Universität Seoul in Südkorea, dass es bei der Beschneidung zu Komplikationen und zum Verlust von Nervenendigungen kommen kann. Für die Untersuchung wurden knapp 400 sexuell aktive Männer befragt, von denen zwei Drittel beschnitten und ein Drittel unbeschnitten waren.

Sponsored SectionAnzeige