Männer für Mode

BF_2003_Award-Gewinner.jpg
Preisträger Best-Fashion-Award 2003 (v.l. Franz-Josef Ebel (T-Online), Anke Breitinger (Adidas), Markus Ense (Levi Strauss), Andrea Berger (Hugo Boss), Frank Rarrek (Calvin Klein), Dr. Frank Hofmann (Men's Health).

Best-Fashion-Party 2003: Men's Health verleiht Awards an Deutschlands beliebteste Modemarken. 15.000 Men's-Health-Leser haben gewählt – 1.000 Gäste bei der Best-Fashion-Party in Düsseldorf.









































Hugo Boss, Calvin Klein, Levi’s und Adidas heißen die beliebtesten Männer-Modemarken Deutschlands. Fast 15.000 Men's-Health-Leser beteiligten sich im Herbst 2002 an Deutschlands wohl größter Befragung zum Thema Männer-Mode und gaben differenziert Auskunft über die Images von 122 Bekleidungs-Labels.



Bei der diesjährigen Best-Fashion-Party am Rande der Modemesse cpd durften die Preisträger am Montag (3. Februar) nun die begehrten Best-Fashion-Awards entgegennehmen.



Anschließend wurde im Düsseldorfer Capitol-Theater bis in den frühen Morgen gefeiert. Unter den zirka 1.000 geladenen Gästen war viel Prominenz aus Mode, Sport und Medien. Gesehen wurden unter anderem Andy Möller, Liz Baffoe, Axel Schulz und Elmar Brand.

"Die Best-Fashion-Party war in diesem Jahr wieder ein riesiger Erfolg", freut sich Men’s-Health-Chefredakteur Frank Hofmann. "Die stetig steigende Zahl unserer Gäste zeigt, dass die Best-Fashion-Awards von Men’s Health inzwischen zu den begehrtesten Mode-Auszeichnungen Deutschlands gehören."

Live übertragen wurde die Best-Fashion-Party im Internet von Co-Veranstalter T-Online, der in diesem Jahr erstmals dabei war.

Sponsored SectionAnzeige