MICHAEL DELLS BESTER RAT: „Was man messen kann, lässt sich verbessern“

Dell
In der Liste der 10 mächtigsten Unternehmer: Michael Dell

Mit seinen Computern verdient Michael Dell Milliarden. Men’s Health verrät er jetzt sein Erfolgsgeheimnis – kostenlos

MH: Sie haben Ihre Firma mit 1000 Dollar in der Tasche gegründet. Heute sind Sie einer der erfolgreichsten PC-Hersteller. Wie lautet Ihr Erfolgsgeheimnis?
Dell: Leidenschaft. Wer erfolgreich sein will, der braucht Leidenschaft – und zwar nicht nur diesen opportunistischen Enthusiasmus, den wir in den Boomjahren der New Economy erlebt haben.

MH: Und Geld?
Dell: Es ist gefährlich, wenn ein Unternehmen finanziell zu gut ausgestattet ist. Oft wird das Geld dann rausgehauen – meist für die falschen Dinge. Ein Unternehmen, das mit sehr wenig Geld startet, muss sich genau überlegen, wofür es wie viel übrig hat.

MH:Wofür hat die Firma Dell Geld übrig?
Dell: Sehen Sie sich mal unsere Firmengebäude an. Sie wurden gebaut, um Geld zu verdienen, und nicht, um welches auszugeben. Unsere Anteilseigner und Kunden haben nichts davon, wenn wir uns schöne Gemälde an die Wände hängen. Meine Maxime: Gib das Geld aus, um Erfolg zu haben, nicht, um andere zu beeindrucken.

MH: Wieso sind viele Start-ups inzwischen vom Markt verschwunden?
Dell: Aus Mangel an gutem Zahlenmaterial. Ohne Zahlen und Fakten wird jedes Meeting überflüssig, verkommt zum Kaffeekränzchen. Wenn Zahlen vorlagen, haben viele gezögert, Entscheidungen auf Grund dieser Fakten zu treffen. Gefühle sind wichtig. Aber sie sind nicht sehr hilfreich, wenn man eine Entscheidung treffen muss.

MH: Wie trifft man die richtige Entscheidung?
Dell: Beim Training kann man den Puls messen und die Geschwindigkeit. Ein Unternehmen kann seine Aufträge zählen, die Kundenzufriedenheit messen oder die Zeit, die man vom Auftragseingang bis zur Auslieferung braucht. Verringert man diese Spanne, senkt man auch die Kosten und steigert die Effizienz. Alles, was man messen kann, lässt sich auch verbessern! Man darf sich niemals zurücklehnen und sagen, „Okay, Jungs, jetzt haben wir es geschafft!“

MH: Wer das verinnerlicht hat, macht Karriere?
Dell: Ehrgeizige Menschen konzentrieren sich auf die Karriere, erfolgreiche Menschen auf Ergebnisse. Wenn ein Mitarbeiter ständig nach der nächsten Beförderung fragt, der andere danach, wie er weiterhelfen kann – welchen von beiden würden Sie bevorzugen?

MH: Welche Charaktereigenschaft würdenSie der Menschheit gern zum kostenlosen Download anbieten?
Dell: Neugierde. Menschen, die begierig sind zu lernen, sind einfach erfolgreicher. Sie haben nämlich das gesamte Projekt, das komplette Problem im Blick, weil Sie offen sind und sich für alles interessieren.

MH:Was würden Sie gern von der menschlichen Festplatte löschen?
Dell:Die Art, wie Mitarbeiter sich auf den Chef konzentrieren statt auf Ergebnisse. Der Chef muss sich um viel mehr Gedanken machen als nur über Sie. Und Sie sollten sich lieber über Ihre Kollegen und die Kunden Gedanken machen. Wer ein guter Teamspieler ist, wer Führungsqualitäten besitzt und das Wort Kundenzufriedenheit nicht nur als bloße Worthülse begreift, ist für ein Unternehmen viel wertvoller als ein Mitarbeiter, der dem Boss dauernd nach dem Munde redet.

Michael Dell
1984 gründete Michael Dell seine PC-Firma – mit 1000 Dollar und der Idee, Computer als Direktversender zu vertreiben. Dell beschäftigt heute weltweit mehr als 41 000 Mitarbeiter und setzt im Jahr fast 40 Milliarden Dollar um. Der 39-Jährige ist Geschäftsführer und Aufsichtsratsvorsitzender seiner Firma. 2003 wurde er vom Wirtschaftsmagazin „Fortune“ in die Liste der 10 mächtigsten Unternehmer gewählt. Sein Buch „Direkt von Dell“ (Piper, 11 Euro) ist auch in Deutschland ein Bestseller.

Sponsored SectionAnzeige