Trainings-Serie Folge 2: Bestform fürs Bett

Trainieren Sie intensiver
Im Bett benötigen Sie ein spezielles Stehvermögen

Läuft’s mit Ihrer Liebsten mal nicht gut, werfen Sie nicht gleich das Handtuch

Sex ist ein ideales Ganzkörper-Training – wenn er länger als eine Besenkammer-Minute dauert. Dabei kommen, abhängig von der jeweiligen Stellung, immer wieder neue Muskelpartien zum Einsatz. Die sollten im optimalen Zustand sein, wenn es zur Sache geht. Wer vorher gezielt trainiert, der hat nachher mehr davon.

Kräftiger kommen
Wer über einen gut trainierten Schultergürtel, ausgeprägte Trizepse und eine kräftige Brustmuskulatur verfügt, der kann sein Körpergewicht in jeder nur denk- und machbaren Stellung entscheidend länger halten, und zwar völlig mühelos. Damit Sie sich ganz auf das Wesentliche konzentrieren können: die Frau.

Besser biegen
Je gelenkiger Ihr Körper ist, desto vielseitiger können Sie im Bett agieren. Unser Trainingsplan ist auf Stellungsspiele jeglicher Art ausgerichtet. Es geht darum, die Muskeln mit unterschiedlichen Bewegungsabläufen nicht nur zu stärken, sondern auch zu strecken – für mehr Geschmeidigkeit.

Gesünder geniessen
Gelegentliche Schmerzen im unteren Rücken und Krämpfe nach dem Sex sind nicht selten die Folge muskulärer Dysbalancen. Wer die kleineren, oft vernachlässigten Muskelpartien trainiert und sie geschmeidig hält, der wird jederzeit ohne Probleme in die Verlängerung gehen können.

Länger lieben
Ziel vieler Männer ist es, durch Training mehr Kraft und größere Muskeln zu bekommen. Im Bett Höchstleistungen zu vollbringen ist dagegen eine Frage des Stehvermögens. Heißt: Erst ausdauerbetonte Übungen machen Sie im Schlafzimmer zum Champion.

Seite 5 von 29

Sponsored SectionAnzeige