Arbeitszeit: Bestimmt der Chef den Feierabend?

Frage: Mein Chef drängt mich ständig dazu, Überstunden zu machen oder früher nach Hause zu gehen, wenn nichts zu tun ist. Muss ich da mitmachen?
Stefan Breuner, Höchstadt
Bestimmt der Chef den Feierabend?
Wenn im Arbeits- oder Tarifvertrag Ihre Überstunden nicht geregelt sind, dann sprechen Sie den Betriebsrat an

Unsere Antwort:

Schwer zu sagen. Werfen Sie am besten erst einen Blick in Ihren Arbeits- oder Tarifvertrag, um die Sache zu klären. "Im Normalfall wird darin eine wöchentliche Arbeitszeit von 40, 38,5 oder 37 Stunden und eine X-Tage-Woche vereinbart sein", erklärt Rechtsanwalt Michael Felser aus Brühl.

Wenn nur die wöchentliche Arbeitszeit arbeitsvertraglich oder tarifvertraglich geregelt ist und es auch keine betriebsübliche tägliche Arbeitszeit gibt, dann haben Sie leider Pech gehabt. "Ihr Chef darf dann nämlich im wöchentlichen Rahmen die Arbeitszeit verteilen, sofern er das Arbeitszeitgesetz beachtet", erklärt Felser.

Er darf Sie zum Beispiel nicht 20 Stunden am Stück arbeiten lassen. Stellen Sie sich zudem die Fragen: Werden die übrigen Mitarbeiter anders behandelt? Haben Sie überhaupt schon mal in geregelten Zeiten gearbeitet? Wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen, sollten Sie sich beim Betriebsrat beschweren, denn der hat bei der Arbeitszeit mitzubestimmen und kann Ihnen helfen.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige